Heidmühlen : Kita-Kinder pflanzen Königskerzen, Habichtskraut und Moschusmalve

shz_plus
Mit den Händen die Natur begreifen: Luisa (von links), Mia, Felia und Adrian haben viel Spaß beim Einpflanzen der Wildblumen.
Mit den Händen die Natur begreifen: Luisa (von links), Mia, Felia und Adrian haben viel Spaß beim Einpflanzen der Wildblumen.

100 bunte insektenfreundliche Pflanzen wurden in die Erde gesetzt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
11. Oktober 2018, 16:39 Uhr

Heidmühlen | Damit es im nächsten Jahr in Heidmühlen summt und brummt, haben Kinder der Kita „Mühlenmäuse“ 100 bunte insektenfreundliche Pflanzen in die Erde gesetzt. Neun Vorschulkinder der Pinguin-Gruppe haben zusa...

Hhüeiendlm | mDita es mi ecnsäthn rJah ni eHmlenhdiü mumst nud rtbmmu, habne rieKdn rde itKa leüäms„n“eMhu 100 tuenb snnhecuelinektfreid lPnazfen ni die dEre teg.ezst eunN dcleshVkiorunr rde prennGugpuiP-i heban uamsenmz tmi dme hüiedlreHm zaenfnePlenknr uNialkos alhepWst auf enier eliäedfmGcneeh ma hordifeF mneBul nlptgfn.aieze

Kisk,öernnezg tgrernesoao rtuaacihbtkHs dun eid smvsaulMohce neerdw mi hctnnseä ahürrhFj sua eiern cieheafnn nefalseRhäc gerbügeen des Gfedlersbär niee ne,but eaihnerrcte eesiW hc.anme In„ nde nengneergva Wcohen bhane edi eKidrn ni eienmm naetGr sau igSlnenmä eznalnPf eeznogg, kreipti dnu lvtfp.renaz asD nisd lzedfiifi sA,trbieoenvgrgä ieb ndnee ied rnKied ngza shoircitvg udn tim live eedrFu edbai na,erw“ becsiebrh loaiNuks el.Wthspa Noch ewterei 004 fpeTö tah er in enesim ,Hfo dre shci eimmr ni ied retnäGri„e a“amlctaKhcks ,rdetenwvla nnew edi edKnri mit Ahnhrdenebtushsaic nud hfcäuhSlcnee e.cnküarn

brbaitNlueareh taWlphes ötmhec edn denrKin os ide öreNciannsuttheh :niregerännbh „asD bgti nde Knndier hecet ikegetLdnibe und sit eine gcurieneBrhe rfü asd Lb.ene neWn dei inrdeK esenh, sads scih tlmSenetcrhgei auf hnri‘e‚ znaeflPn r,eesaliesndn winses sie, sad ies ads ltbsse naefhsefgc “nabeh. eDr Wnshuc ew,rä adss ednriK chau an eiretenw enelSlt in ndhüemHile mBlenu fn.lepnza oS„ beegär ihsc iene beiies,nmrElel na erd ied neKidr ncoaebbteh ,neknön iew iehr fnnezalP he,ei“gdne tkälerr Wahe.pstl

iiLtet-enKira aBrarab liHe tzurütetnts ide :deeI „Es sti irm eeni zeelnen,aHtiserghegen asds eid eKndir ied rtuNa mti ned ndnHäe efirgebne nud ecntäzsh ennler“. tWereei Fäclenh ath ide miedeGen ruz untaneeurgiRr iref gegne.be

Die entoKs rfü dei aSta aht sad aLnd im emaRnh esien nuispattgRoekrerrejusn üboemnen.rm

zur Startseite