Kita-Gebühren: Jugendhilfeausschuss berät über Erstattung

von
02. Juli 2015, 15:11 Uhr

Die Stadt macht ernst mit der Erstattung von Kita-Gebühren für Eltern, deren Kinder streikbedingt nicht betreut werden konnten.

Nach einer entsprechenden Zusicherung in der jüngsten Ratsversammlung soll der Jugendhilfeausschuss jetzt die Weichen stellen: Für die Tage, in denen die Kinder wegen der Streiks nicht betreut wurden, sollen die Eltern den vollen Satz zurückerhalten. Für die Zeit, in der die Kinder in einer Notfallgruppe betreut wurden, soll es die Hälfte geben. Auch die Kosten für das ausgefallene Mittagessen werden erstattet. Die Stadt wird von sich aus abrechnen, die betroffenen Eltern brauchen also keinen gesonderten Antrag zu stellen. Um die Erstattung juristisch sauber aufzustellen, muss die Stadt die bestehende Satzung rückwirkend anpassen. Eine neue Kita-Satzung soll zudem sicherstellen, dass Eltern künftig maximal fünf streikbedingte Ausfalltage pro Kitajahr hinnehmen müssen. Ab dem sechsten Tag greift die Gebührenerstattung. Der Jugendhilfeausschuss tagt am Dienstag, 7. Juli, ab 18 Uhr beim Jugendverband an der Boostedter Straße 3. Das letzte Wort über die Satzungsänderungen hat dann der Rat am 14. Juli.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen