zur Navigation springen

Landtagswahl : Kirsten Eickhoff-Weber will wieder antreten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

SPD-Landtagsabgeordnete will am 7. Mai nächsten Jahres ihr Direktmandat verteidigen / Kreisvorstand begrüßt die Ankündigung

von
erstellt am 01.Mär.2016 | 08:45 Uhr

Neumünster | Neumünsters SPD-Landtagsabgeordnete Kirsten Eickhoff-Weber will erneut für den Landtag kandidieren. Das kündigte die 55-jährige Neumünsteranerin jetzt im SPD-Kreisvorstand an. Vorstand und Ortsvereinsvorsitzende hätten die Entscheidung Eickhoff-Webers einhellig begrüßt, unterstrich Kreisvorstand Volker Andresen gestern bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit der Kandidatin.

Die Partei sei gut aufgestellt, arbeite wieder gut zusammen und habe noch viele Ziele – „es macht einfach Spaß weiterzumachen“, begründete Eickhoff-Weber gestern ihre Entscheidung.

Automatisch gesetzt ist sie trotz der Unterstützung durch den Vorstand nicht. Die Entscheidung, wer die SPD am 7. Mai 2017 im Wahlkreis Neumünster/Boostedt als Direktkandidat vertreten soll, fällt am 15. September auf einer Delegiertenversammlung der Partei. Bis zu diesem Termin können sich weitere Kandidaten um das Mandat bewerben.

Vor fünf Jahren hatten sich Eickhoff- Weber bei der Kandidatenkür überraschend gegen den damaligen SPD-Kreischef Andreas Hering durchgesetzt. Bei der Wahl selbst nahm sie dann nicht minder überraschend Landtagspräsident Torsten Geerdts (CDU) den Wahlkreis ab. Seit 2013 ist die studierte Ingenieurin der Landespflege auch Kreisvorsitzende ihrer Partei in Neumünster.

Von Wahlkampf wollte Eickhoff-Weber gestern noch nichts wissen. Sie werde aber die kommenden Monate nutzen, um in den Ortsvereinen in Neumünster und Boostedt Rechenschaft über ihre bisherige Arbeit im Landtag abzulegen und künftige Schwerpunkte ihrer Arbeit zu diskutieren, kündigte Eickhoff-Weber an.

Neben ihren Schwerpunkten Landesplanung, Familie und Bildung will Eickhoff-Weber dabei auch wirtschaftspolitische Akzente neu setzen. Das Oberzentrum Neumünster glänze derzeit vor allem durch Handel und Dienstleistung, dabei sei „etwas in Vergessenheit geraten“, dass Neumünster auch Produktionsstandort mit starken Mittelständlern sei, sagte Eickhoff-Weber.

Wer für die CDU 2017 im Wahlkreis antritt, entscheidet sich am 8.März auf der CDU-Mitgliederversammlung in der Stadthalle, Beginn 19 Uhr.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert