Keine Bildung, keine Freunde und Gewalt : Kinderschutzbund Neumünster sieht Kinderrechte gefährdet

Avatar_shz von 28. April 2020, 15:39 Uhr

shz+ Logo
Der Kinderschutzbund sorgt sich besonders um Kinder, die zu Hause Gewalt und Missbrauch erfahren.  picture alliance / Nicolas Armer/dpa
Der Kinderschutzbund sorgt sich besonders um Kinder, die zu Hause Gewalt und Missbrauch erfahren. picture alliance / Nicolas Armer/dpa

Kinderschützer kritisieren Diskussion um offene Möbelhäuser – stattdessen sollte über Kinderrechte gesprochen werden.

Neumünster | Zum Tag der gewaltfreien Erziehung am 30. April befürchtet der Kinderschutzbund Neumünster, dass das Kinderrecht auf gewaltfreie Erziehung in der Corona-Pandemie gefährdet ist. Neben dem generellen Bedarf nach konsequenten Maßnahmen zur Verhütung von Gew...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen