zur Navigation springen

Bundesweite Aktion : Kindern Lust aufs Lesen machen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zweite Stufe der „Lesestart“-Aktion: Bundesweit gibt es Bilderbücher für die Kleinen und mehrsprachige Vorlese-Tipps für Eltern

shz.de von
erstellt am 11.Dez.2013 | 11:45 Uhr

„Was macht Lenni? Er verteilt Blau an die Bienen und die Regenwürmer. Und wie sehen die Schmetterlinge aus?“ Ann Cathrin Raab schaut in die Runde. Alle Kinder gucken genau hin: „Blau!“ Um Lenni, die lustige Maus aus der Feder der bekannten Neumünsteraner Illustratorin, und ums Bücherlesen ging es gestern beim „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ in der Kinder- und Jugendbücherei. Kinder sollen so verstärkt ans Lesen herangeführt und Eltern zum Vorlesen animiert werden.

„Ich war auch früher fasziniert von der spannenden Welt der Bücher. Je früher Kinder diese Welt kennenlernen, desto dauerhaft positiv ist ihre Einstellung dazu, und es fördert den Erwerb der Sprach- und Schreibkompetenz“, lobte Gabriele Bartelheimer, Leiterin des Fachdienstes Schule, Jugend, Kultur und Sport.

Mit viel Einfühlungsvermögen entführte Ann Cathrin Raab die kleinen Marienkäfer, Schmetterlinge, Bären, Elefanten, Tiger und Affen der Kitas Gartenstadt, Gadeland und Schubertstraße mit zwei großen Bildtafeln in die Welt von Lenni. Die Kinder ließen Lenni an einer Rose schnuppern, erkannten Hummel und Ameisen und riefen aufgeregt die Früchte, die sie an den Bäumen erkannten. „Kinder lesen in diesem Alter vor allem die Bilder, das schult die Wahrnehmung“, sagt die 34-jährige Neumünsteranerin. Es gehe weniger um das Lesen von Wörtern, sondern um das kreative Betrachten von Bildern und das Benutzen der Fantasie.

Die Aktion „Lesestart“ geht damit in die zweite Phase. Von November 2011 bis 2016 werden bundesweit insgesamt 4,5 Millionen altersgerechte Lese-Pakete an Ein- und Dreijährige sowie an Erstklässler verteilt, die altersgerechte Bilderbücher, ein Faltblatt zum Bilderbuch, Poster sowie viersprachige Elternratgeber und Lesetipps auf deutsch, türkisch, russisch und polnisch enthalten. Hinter der Mehrsprachigkeit steckt die Intention, dass diese Aktion vor allem den Kinder zugute kommt, die in einem bildungsbenachteiligten Umfeld aufwachsen. „Das ist eine wichtige Voraussetzung zur Verbesserung der Bildungschancen“, so Gabriele Bartelheimer.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen