zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. November 2017 | 03:52 Uhr

Vatertag : Kinderlachen und keine Krawalle

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mehr als 60 Polizisten waren gestern rund um Einfelder und Bordesholmer See im Einsatz und hatten dabei wenig zu tun.

von
erstellt am 06.Mai.2016 | 07:15 Uhr

Neumünster | Von genau einem Platzverweis eines angetrunkenen Mannes konnte Claus-Otto Hebbeln am Abend berichten – und der war schon gleich am Vormittag an der Vogelwiese in Bordesholm. Ansonsten hatten der Einsatzleiter und Chef der Polizei-Zentralstation Bordesholm und seine über 60 Kollegen aus Neumünster und Eutin gestern bis in die Abendstunden einen ruhigen Dienst bei „entspannter Stimmung“. Auch am Einfelder See und im Hochzeitswald Bordesholm, wo es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Krawallen und Zwischenfällen gekommen war, blieb es bis Redaktionsschluss ruhig. „Unsere starke Präsenz zeigt Wirkung“, bilanzierte ein zufriedener Polizeisprecher Sönke Hinrichs.

Die Einsatzkräfte hatten sich wie im Vorjahr im Feuerwehrhaus Mühbrook stationiert, um von dort die neuralgischen Punkte abzufahren und zu kontrollieren. Zusätzlich standen Kräfte an der Vogelwiese und im Hochzeitswald. Dort durften sich laut Allgemeinverfügung der Gemeinde Bordesholm maximal 100 bzw. 80 Leute aufhalten. Auch am Einfelder See waren die Beamten mit Fahrzeugen vor Ort. Am Strand hatten sich am Nachmittag viele Gruppen niedergelassen, um zu grillen und zu picknicken, darunter auch einige ausländische Familien mit ihren Kindern. Groß und Klein aßen zusammen, spielten Ball, hörten Musik und sonnten sich. Mittendrin informierten Polizist Marco Rose und Andreas Leimbach, Jugendschutzbeauftragter der Stadt, über die Folgen von zu viel Alkoholgenuss. „Es ist schön, dass unsere gemeinsame Aufklärungsarbeit der vergangenen Jahre zu der entspannten Situation beigetragen hat“, freute sich Andreas Leimbach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen