Neumünster : Kinder- und Jugendbeirat kritisiert Pläne für den Spielplatz am Klostergraben

meyer_gunda the real-.jpg von 07. September 2020, 08:21 Uhr

shz+ Logo
Der Kinder- und Jugendbeirat findet einen Spielplatz am Klostergraben nicht so gut.
Der Kinder- und Jugendbeirat findet einen Spielplatz am Klostergraben nicht so gut.

Die Nähe zu den Drogenkonsumenten in Rencks ist problematisch für den Standort.

Neumünster | Eigentlich sollte die Ratsversammlung am Dienstag den Baubeschluss für den überdachten Spielplatz auf der Freifläche am Klostergraben fassen, dessen Kosten auf knapp 750.000 Euro veranschlagt wurden. Doch sowohl der Planungs- und Umweltausschuss als auch der Hauptausschuss haben für die Vertagung der Entscheidung gestimmt. Grund: Die Politik will zunäc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen