Kinderbibeltage : Kinder halfen dem Detektiv, das Glück zu finden

Luk (von links), Gülcihan und Jella zeigten Detektiv Pfeife (Bernhard Andreae) ihre selbstgebastelten Sachen.
Foto:
Luk (von links), Gülcihan und Jella zeigten Detektiv Pfeife (Bernhard Andreae) ihre selbstgebastelten Sachen.

71 Kinder gingen bei den Kinderbibeltagen in der Luthergemeinde der Frage nach dem Glück auf den Grund.

shz.de von
29. Oktober 2016, 08:45 Uhr

Neumünster | Kann man Glück anfassen, sehen oder schmecken? Was ist das eigentlich, und wo steht etwas in der Bibel darüber? 71 Kinder gingen allen Fragen rund um das Thema Glück gemeinsam mit dem Detektiv Pfeife an den Kinderbibeltagen auf den Grund.

Von Mittwoch bis gestern wurde ihnen in der Lutherkirche ein buntes Programm mit Singen, Basteln, Spielen und ein Mittagessen geboten. Der Hauptorganisator Sven Johannsen freute sich über die vielen Anmeldungen zum kostenlosen Angebot: „Wir veranstalten die Kinderbibeltage schon zum dritten Mal. Dieses Jahr sind doppelt so viele Kinder wie im letzten Jahr dabei, ein voller Erfolg.“

Die Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren hatten die Wahl, was sie jeden Tag machen wollten. „Sie konnten Holzschiffchen bauen, Taschenlampen löten, Fußball spielen oder Glückskekse backen“, sagte Johannsen.

Detektiv Pfeife, gespielt von Bernhard Andreae, wurde von den Kindern beim Lösen des „Rätsels vom Glück“ unterstützt und war gefragt: „Am Ende wollten alle unserem Detektiv Tschüss sagen und haben am Ausgang auf ihn gewartet, um ihm die Hand zu schütteln“, sagte Sven Johannsen schmunzelnd.

Die Teilnehmer Luk (7), Gülcihan (9) und Jella (10) waren begeistert: „Uns macht das sehr viel Spaß, wir haben alle tolle Sachen gebastelt“, verkündeten sie und zeigten stolz ihr Selbstgebasteltes.
 

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen