zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. November 2017 | 11:32 Uhr

Baustellen : Kieler Straße wird zum Nadelöhr

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nach den Stadtwerken buddelt nun auch die Stadt. Abschnitt zwischen Hüttenkamp und Industriestraße wird für Kanalerneuerung voll gesperrt

von
erstellt am 24.Mai.2016 | 08:00 Uhr

Neumünster | Autofahrer müssen sich auf der Kieler Straße in Einfeld in Geduld üben: Gleich hinter der halbseitigen Sperre wegen der Glasfaser-Arbeiten der Stadtwerke lauert seit gestern die nächste Baustelle: Die Stadt erneuert zwischen dem Hüttenkamp und der Industriestraße den maroden Regenwasserkanal.

Dieser Abschnitt der wichtigen Ausfallstraße ist deshalb voraussichtlich bis zum 10. Juni voll gesperrt. Der Verkehr wird über das Gewerbegebiet umgeleitet, also über Hüttenkamp, Rudolf-Diesel-Straße und Industriestraße. Die Bushaltestelle der Linie 1 ist während der Arbeiten von der Kieler Straße in den Hüttenkamp verlegt.

„Der Regenwasserkanal hat auf einer Länge von 80 Metern Löcher in der Sohle“, erläuterte Jörg Schulz von der Tiefbauabteilung der Stadt den Befund der Kanalfilmungen in diesem Bereich. Wenn diese Schäden behoben sind, soll es an der Einmündung des Krückenkrugs weiter gehen. Dort sind auf etwa 50 Metern Straßenlänge Schäden festgestellt worden. Für beide Sanierungsarbeiten muss die Straße aufgerissen werden. Da der alte Kanal zudem von den Alleebäumen überwachsen ist, soll der neue mehr in Richtung der stadtauswärts führenden Fahrspurmitte gelegt werden.

Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, soll in einem dritten Bauabschnitt auch noch der Kanal von der Industrie- bis zur Dorfstraße saniert werden. Das aber könne im sogenannten Inlinerverfahren gemacht werden, bei dem ein Schlauch in den bestehenden Kanal eingezogen werde, teilte Schulz mit. Die Kieler Straße muss dafür nicht aufgerissen werden.

Auch in Wittorf gibt es seit gestern Kanalbauarbeiten. An der Mühlenstraße muss ein Regenwasser-Kontrollschacht erneuert werden. „Am alten Schacht wurden Absackungen festgestellt. Er ist marode, Grundwasser dringt ein“, sagte Jörg Schulz.

Für die Arbeiten, die voraussichtlich ebenfalls bis zum 10. Juni dauern, ist der stadtauswärts führende Arm der Mühlenstraße für den Verkehr von der Lindenstraße aus gesperrt. Radfahrer müssen hier absteigen und ihre Räder über den Gehweg schieben. Der Autoverkehr wird über den anderen Arm der Mühlenstraße auf der Seite der Volksbank geleitet. Die Linksabbiegerspur von der Padenstedter Landstraße in die Mühlenstraße ist während der Arbeiten aufgehoben und wird für den Gegenverkehr aus der Altonaer Straße genutzt. Die Bushaltestellen der Linie 12 sind in Richtung Lindenstraße verlegt.

Weitere Baustellen gab es gestern in der Parkstraße, am Stoverweg und Stoverbergskamp, wo stellenweise der Asphalt erneuert wurde. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen