zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. August 2017 | 10:39 Uhr

Kunstflecken : Keramik der etwas anderen Art

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Morgen beginnt der 15. Kunstflecken. Seit gestern wird die Ausstellung „Work in Progress“ von den fünf beteiligten Künstlern im Sager-Viertel aufgebaut. Dem Thema entsprechend verändert sich dort immer wieder etwas.

Es ist nur einer von mehr als 30 Programmpunkten, die in den kommenden drei Wochen das kulturelle Leben in der Stadt bestimmen. Morgen startet der 15. Kunstflecken. Zu den Eröffnungsveranstaltungen als Teil der traditionellen Art-Tour gehört auch die Ausstellung „Work in Progress“ mit junger, europäischer Gegenwartskunst. Seit gestern wird die Schau an der Fabrikstraße 4-6 aufgebaut.

Ideengeberin der Ausstellung ist die künstlerischen Leiterin der Stadttöpferei Danijela Pivasevic-Tenner. „Das Sager-Viertel wird es bald in dieser Form nicht mehr geben. Die Ausstellung ist eine der letzten Nutzungen. Überall ist Veränderung. Da passen die Arbeiten, die hier bei ‚Work in Progress‘ zu sehen sind, gut hinein“, so die Künstlerin. Passend zum Thema hat sie weitere Künstler ausgewählt. Mit dabei sind die Dänin Louise Sille Krogh-Jacobsen, der Italiener Giorgio di Palma, Nicole Thoss (Rheinland-Pfalz) sowie Jim Avignon (Berlin). Viele Werke, die gezeigt werden, sind derzeit noch im Entstehen, so zum Beispiel Keramikmöbel von Danijela Pivasevic-Tenner. Jim Avignon wird morgen ein sogenanntes Live-Painting zeigen. Nach und nach werden seine Werke vor den Augen der Besucher die noch weißen Flecken an den Wänden füllen. Alle werden sie der Frage nachgehen, wie Kunst entsteht und wie sie die Gegenwart reflektiert.

Zu sehen ist „Work in Progress“ zum Auftakt der Art-Tour morgen ab 19 Uhr im Sager-Viertel. Eine Stunde später gibt es unter dem Tiel „Eigene Welten“ Stahl-Skulpturen von Winni Schaak in der Bürgergalerie . Ab 21 Uhr steigt das Konzert in der Werkhalle mit den Lebenskünstlern Eva und Manu aus Finnland mit einer Mischung aus Folk, Chanson und Indie-Pop.

Ähnlich international und bunt geht es an den folgenden Tagen weiter. Zu den Höhepunkten gehören eine Algerische Nacht mit Souad Massi (14. September, 20 Uhr Werkhalle), das Jubiläumskonzert in der Anscharkirche (15. September, 18 Uhr), das „KabarettsPÄTZial“ mit Axel Pätz (18. September, 20 Uhr Werkhalle) sowie ein Live-Kriminalhörspiel, das extra von Peter-Lundt-Autor Arne Sommer für den Kunstflecken geschrieben wurde (29. September, 19 Uhr, Werkhalle.



 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert