zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. August 2017 | 02:01 Uhr

Kein Stoff für nächtliche Seifenblasen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„Träume sind Schäume“ sagt ein Sprichwort; und nach einem dreiviertel Jahrhundert – oder schon nach meinem ersten Liebeskummer – kann ich dem nur zustimmen. Und ich möchte hinzufügen: Ohne vorm Einschlafen angesammelte „Seifenlauge“ oder aufgestaute Seelenreize wären keine Schäume entstanden. In Träumen – so die heutige Wissenschaft – werde etwas aus der Vergangenheit verarbeitet, oder es flössen Ängste und Hoffnungen in die Träume ein.

Sich tagsüber über
Geträumtes Gedanken zu machen, bringt meines Erachtens nichts – weder
fürs Heute noch fürs Morgige. Ich kümmere mich lieber um „noch ungelegte Eier“ und um deren wünschenswertes Aussehen; will sagen, um die Vorbereitung des Kommenden: Wenn ich schon Zeit für Tag-Illusionen habe, dann sind mir Visionen wichtiger , besser noch: Perspektiven, die ein Handeln ermöglichen und Verbesserungen nach sich ziehen. Nächtliche Ängste oder seifenblasige Hoffnungen bleiben dann ungefüttert.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen