Holsten-Galerie in Neumünster : „Kein Fame für Famous“: 150 Menschen demonstrieren gegen Tattoo-Studio

Avatar_shz von 20. Oktober 2019, 15:42 Uhr

shz+ Logo
Die Demonstranten sammelten sich vor der Holsten-Galerie.
Die Demonstranten sammelten sich vor der Holsten-Galerie.

Dem Geschäft in der Holsten-Galerie werden Verstrickungen mit der rechten Szene nachgesagt.

Neumünster | Ohne Zwischenfälle verlief am Sonnabendnachmittag die Demonstration „Kein Fame für Famous – schöner Leben ohne Naziläden“ vor dem Haupteingang der Holsten-Galerie auf dem Gänsemarkt. Rund 150 Demonstranten, unter ihnen auch Politiker, positionierten sich gegen das Tätowier-Studio „Famous Tattoo“, das währenddessen mit rund 100 Gästen eine „Open-House-P...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen