Vandalismus : Kein Fahrplan mehr im Posttunnel

Statt eines Fahrplans hängt ein Kondomautomat im Tunnel. Zu oft wurde der Kasten beschädigt. Die Bahn entschied, keinen neuen aufzuhängen.
Foto:
1 von 2
Statt eines Fahrplans hängt ein Kondomautomat im Tunnel. Zu oft wurde der Kasten beschädigt. Die Bahn entschied, keinen neuen aufzuhängen.

Die Bahn musste die beschädigten Kästen zu oft erneuern

shz.de von
21. Oktober 2014, 08:00 Uhr

Neumünster | Immer wieder ärgern sich Bahnkunden: Im Tunnel, der vom Postparkplatz zu den Bahnsteigen und zum Busbahnhof führt, hängt seit geraumer Zeit kein Fahrplan mehr. Das ist unpraktisch für Reisende, die vom Parkplatz aus kommen und nicht wissen, auf welchem Bahnsteig ihr Zug fährt. Statt eines Fahrplans hängt dort jetzt ein Kondomautomat. Ursache für die ersatzlose Streichung ist Vandalismus, sagte Bahn-Pressesprecherin Angelika Theidig gegenüber dem Courier.

Zu oft sei der Aushang übermalt, beklebt oder zerstört worden, sagt sie. Diverse Male habe die Bahn einen neuen Kasten hingehängt – aber das sei angesichts des „lang anhaltenden Vandalismus’“ sozusagen wie ein Fass ohne Boden. Etwa 500 Euro kostet ein Kasten, schätzt sie. So mancher ältere Fahrgast hat vielleicht schon die Übersicht vermisst, aber anscheinend nichts gesagt: Es habe keine Beschwerden und keine negative Resonanz gegeben, so die Sprecherin. Vor einem Jahr habe die Bahn daher entschieden, den Aushang nicht mehr zu ersetzen. „Reisende informieren sich vorher recht genau, auf welches Gleis sie müssen. Wichtig war uns, dass die Fahrplan-Übersichten auf den Bahnsteigen vorhanden sind“, betonte Angelika Theidig.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert