zur Navigation springen

Entlaufenes Tier : Katze Leonie lief zehn Kilometer nach Hause

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Happy-End bei Familie Hübner: Ihre verschwundene Katze hat den Weg von Neumünster nach Boostedt zurück gefunden.

Neumünster | Für Christina Hübner aus Boostedt fühlt es sich immer noch wie ein kleines Wunder an. Als sie gestern gegen 10.45 Uhr in der Küche stand, öffnete sich plötzlich die Katzenklappe. „Auf einmal stand Leonie im Raum, sah mich an und miaute“, erinnert sich Christina Hübner an das Wiedersehen mit ihrer vermissten Katze, die eine wahre Odyssee hinter sich hat.

Das achtjährige Tier war am Montag vergangener Woche offenbar in den Wagen einer Rohrreinigungs-Firma gestiegen, die in der Nachbarschaft der Hübners im Einsatz war, und unbemerkt mit nach Neumünster gefahren. Zuletzt war Leonie am vergangenen Dienstag an der Friedrichstraße gesehen worden. Dann verlor sich ihre Spur (der Courier berichtete). „Ich habe nicht damit gerechnet, sie jemals wiederzusehen. Das war eine ganz komische Situation“, sagt Christina Hübner.

Das Tier war nach dem langen Marsch von Neumünster nach Boostedt ziemlich ausgehungert. „Leonie hat erstmal zwei Dosen Katzenfutter gefressen. Man sieht ihr auch an, dass sie deutlich schlanker ist als vorher, aber das steht ihr gut“, sagt Christina Hübner und fügt hinzu: „Wir haben erstmal ausgiebig gekuschelt, und dann hat sie sich schlafen gelegt.“

Die Boostedterin hofft, dass das reiselustige Tier in Zukunft keine weiteren Touren mehr unternimmt: „Eigentlich ist Leonie total anhänglich und würde niemals weglaufen. Aber sie hat ein besonderes Faible für Autos. Sie steigt gerne mal in die Wagen unserer Nachbarn, in den Möbeltransporter meines Mannes oder in unseren Wohnwagen. Es ist auch schon vorgekommen, dass wir sie aus Versehen fast in den Urlaub mitgenommen hätten.“

Bei der Boostedterin, ihrem Mann und ihren Kindern überwiegt jetzt jedoch erstmal die Freude – und der Stolz auf das kleine Familienmitglied. Christina Hübner: „Laut Karte muss Leonie um die zehn Kilometer gelaufen sein. Hier um Boostedt herum sind sehr viele Wiesen und Wälder. Da hätte sie durchaus auch von einem Fuchs oder einem Marder angefallen werden können. Sie ist wirklich schlauer, als ich gedacht habe.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Jun.2017 | 09:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen