zur Navigation springen

Brügge : Karsten Lütt wartet auf seine Ablösung: Nachwahl erforderlich

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nach 18 Jahren als Chef will Karsten Lütt die Führung der Feuerwehr abgeben. Vier Kandidaten wehrten sich gegen eine Kampfabstimmung.

Der Gemeindewehrführer von Brügge, Karsten Lütt (58), wollte auf der Jahreshauptversammlung am Sonnabend eigentlich nach 18 Amtsjahren den Spitzenposten in jüngere Hände übergeben. Daraus wurde aber nichts. Keiner der vorgeschlagenen vier Nachfolger stellte sich dem Votum der aktiven Brandschützer, weil sie es geschlossen ablehnten, sich einer Kampfabstimmung zu stellen. Das spricht zwar für ein gutes Miteinander in der Wehr, doch Hauptbrandmeister Lütt muss nun bis zu einer Nachwahl im Amt bleiben. Ob er will oder nicht. „Vor 41 Jahren trat ich in die Wehr ein. Sechs Jahre als Stellvertreter und 18 Jahre als Gemeindewehrführer liegen hinter mir. Gerne hätte ich es gesehen, wenn ein Nachfolger da wäre, denn ich möchte etwas kürzer treten. Mal schauen, ob es auf der nächsten Mitgliederversammlung in einigen Wochen zum Wechsel kommt. Ich hoffe es sehr“, sagte der Malermeister unserer Zeitung. Noch im September vorigen Jahres wurde der engagierte Feuerwehrmann mit großer Mehrheit von den 50 Delegierten aus den 14 Gemeinden des Bordesholmer Landes nach elfjähriger Tätigkeit als Amtswehrführer für sechs weitere Jahre wiedergewählt. „Die werde ich natürlich erfüllen“, sagte Karsten Lütt.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jan.2014 | 06:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen