zur Navigation springen

Streik : Karstadt-Mitarbeiter gehen auf die Straße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gewerkschaft Verdi macht Druck, um die Rückkehr in die Tarifbindung zu erstreiten

von
erstellt am 25.Okt.2013 | 07:30 Uhr

Die Karstadt-Mitarbeiter wollen endlich Sicherheit und gehen dafür bundesweit auf die Straße. Auch in Neumünster soll heute ganztägig gestreikt werden. Mit Bussen geht es ab 9.30 Uhr zum Rathausplatz in Hamburg, wo um 12 Uhr eine große Kundgebung der Karstadt-Häuser aus dem Norden angemeldet ist.

„Verdi fordert für die Beschäftigten eine Standort- und Beschäftigungssicherung sowie die Rückkehr in die Tarifbindung“, sagte Sabine-Almut Auerbach von der Gewerkschaft Verdi. Der Kaufhaus-Konzern hatte im Mai die Tarifbindung aufgekündigt und das damit begründet, aufgrund der schlechten Geschäftszahlen die anstehenden Lohnerhöhungen nicht zahlen zu können.

Bisherige Verhandlungsrunden mit der Gewerkschaft blieben ohne Ergebnis. „Karstadt laviert und bringt keine klaren Vorschläge. Es ist an der Zeit, dass die Beschäftigten auf die Straße gehen“, sagte Verdi-Fachsekretär Torben Kurkutovic.

Wie viele Mitarbeiter sich an dem Ausstand beteiligen und wie sich das auf den Geschäftsbetrieb in Neumünster auswirken wird, ist offen. „Wir sind gut organisiert“, sagte Kurkutovic und ließ offen, ob auch am Sonnabend gestreikt wird. Karstadts Filialgeschäftsleiterin Christin Krümmel sagte dagegen auf Courier-Nachfrage: „Wir haben ganz normal geöffnet und sind an beiden Tagen verkaufsbereit. Das wird der Kunde nicht merken.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen