Kantplatz: Flohmarkt mit Rekordbeteiligung

 Petra Hinz aus der Gartenstadt hatte für den Flohmarkt ihren Keller entrümpelt. Sie hat hier bereits  mehrmals verkauft. Mehrere 1000 Besucher drängten diesmal an den Ständen vorbei. Foto: Steinhausen
Petra Hinz aus der Gartenstadt hatte für den Flohmarkt ihren Keller entrümpelt. Sie hat hier bereits mehrmals verkauft. Mehrere 1000 Besucher drängten diesmal an den Ständen vorbei. Foto: Steinhausen

shz.de von
02. Mai 2013, 03:59 Uhr

Neumünster | Ausnahme- zustand in der Böcklersiedlung: Bei bestem Frühlingswetter lockte der Mai-Flohmarkt auf dem Kantplatz gestern wieder tausende Familien, Mai-Ausflügler und Schnäppchenjäger in den Stadtteil.

Mitten auf dem Kantplatz hatte Petra Hinz aus der Gartenstadt ihren Stand aufgebaut. "Ich beteilige mich öfter am Kantplatz-Flohmarkt", sagte die Neumünsteranerin. Sie hatte für den Markt nicht nur ihren Keller entrümpelt, sondern bot auch eigene Handarbeit in einer kleinen "kreativen Ecke" an. Auch Flohmarktbeschickerin Hannelore Althaus aus Faldera hielt eigenes Kunsthandwerk feil. Am Kantplatz-Flohmarkt gefalle ihr vor allem die nette Atmosphäre.

Auch Saskia Grunwald aus der Böcklersiedlung ist immer wieder angetan von den Veranstaltungen auf dem Kantplatz. "Es wird immer größer und schöner", lobte sie. Und tatsächlich war der Kantplatz-Flohmarkt gestern größer als in den vergangenen Jahren. "Unseren Rekord vom letzten Jahr haben wir mit über 700 laufenden Metern deutlich geknackt", sagte Organisator Fiete Steen. Für neue Rekorde dürfte es in der Böcklersiedlung aber langsam an Kapazitäten hapern. "Allmählich sind uns einige Häuser im Weg", sagte Steen mit einem Augenzwinkern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen