Kantplatz: Am Tag der Arbeit wird kräftig gefeilscht

 Friedel Jäger (links) und Inge Schloßbauer aus der Gartenstadt boten ihre Waren an der Max-Richter-Straße feil.
Friedel Jäger (links) und Inge Schloßbauer aus der Gartenstadt boten ihre Waren an der Max-Richter-Straße feil.

von
01. Mai 2015, 15:02 Uhr

In der Böcklersiedlung ist der 1. Mai traditionell der Tag des Flohmarkts. Rund um den Kantplatz standen Flohmarktbeschicker, die Trödel, Antikes und Nützliches gewinnbringend veräußern wollten.

„Wir haben zirka 650 laufende Meter. Das ist im Ver-gleich zum vergangenen Jahr geringfügig weniger, aber wir sind trotzdem zufrieden“, sagte Ingo Köhler vom ausrichtenden Verein Hilfspunkt.

Der Flohmarkt erstreckte sich über den Kantplatz und entlang der Max-Richter-Straße. Die Stegerwaldstraße blieb diesmal tapeziertischfrei, weil manche Anlieger die Befürchtung hatten, vorbeiziehende Besucher könnten Schäden an den geparkten Autos verursachen.

Auf dem Kantplatz sorgte nach der Eröffnung durch Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger der Mädchen-Musikzug Neumünster, der Shanty-Chor Paloma und der Tanzsportverein TC Rot Gold Casino für musikalische und tänzerische Unterhaltung. Und heute setzt sich die Maifeier auf dem Kantplatz fort. Um 14 Uhr beginnt das Kinderfest mit einem umfangreichen Programm für die Jüngsten. Die Hans-Böckler-Schule, die Jugendfeuerwehr Stadtmitte, eine Puppenbühne aus Lübeck und Nyge Münster sind mit von der Partie. Ab 19.30 Uhr wird Christina Heeschen live auftreten.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen