Illustrierte Geschichten : Kant-Schüler stellen Kinderbücher aus

Stolz präsentiert Kant-Schülerin Melina Hahn (16) ihr Kinderbuch, in dem Nicki ein Jahr mit seinen Lieblingstieren, den Vögeln, erlebt.
Stolz präsentiert Kant-Schülerin Melina Hahn (16) ihr Kinderbuch, in dem Nicki ein Jahr mit seinen Lieblingstieren, den Vögeln, erlebt.

Der Profilkursus Kunst zeigt seine selbst gemachten illustrierten Geschichten.

shz.de von
03. November 2016, 08:30 Uhr

Neumünster | „In jedem Buch steckt ganz viel Herzblut“, sagte Askon Brehmer sichtlich erfreut. 30 Besucher konnte der Kunstlehrer der Immanuel-Kant-Schule am Dienstagabend zur Ausstellungseröffnung in der Jugendbücherei begrüßen. Eltern, Lehrer und Schüler waren gekommen, um die selbstgestalteten Kinder- und Jugendbücher von Kant-Schülern aus dem Profilkursus Kunst in Augenschein zu nehmen.

Und da gab es einiges zu bestaunen. Zwölf gebundene Exemplare – in unterschiedlichen Techniken hergestellt – zeugten von der kreativen Bandbreite der jungen Künstler. „In der Umsetzung ließ uns Herr Brehmer freie Hand“, erzählte Melina Hahn, „was die Gestaltungsrichtlinien anging, hatte er klare Vorstellungen.“

Und deshalb hieß es vor einem halben Jahr, als die Schüler ihr Projekt starteten, auch erst einmal: Gestaltungsregeln kennenlernen, eine altersgerechte Geschichte entwickeln und grobe Skizzen von den Protagonisten anfertigen.

„Eine Figur auf ein Blatt Papier zu bringen ist die eine Sache“, ergänzte Askon Brehmer. Bei einem Buch tritt die Figur aber immer wieder auf, und muss deshalb ihre Charakteristika von Seite zu Seite mitnehmen. Das erfordere viel Übung und Geduld, so der Kunstlehrer. Die Arbeit hat sich gelohnt. „Ganz entzückend“, urteilte Anke Wellmann. Die Besucherin war begeistert von der Vielfalt der Geschichten und den Ausführungen. „So unterschiedlich wie die jungen Mensch selbst“, sagte die Mutter einer Künstlerin.

„Wir werden täglich mit digitalen Bildern überflutet“, meinte Elke Jönsson. Da sei es etwas ganz Besonderes, der Öffentlichkeit ein selbstgestaltetes Buch zugänglich zu machen, so die Schulleiterin. Das meinte auch Angelika Rust von der Jugendbücherei: „Diese Bücher sind viel zu schön, um sie im stillen Kämmerlein zu zeigen.“

Die gebundenen Schmuckstücke sind noch bis zu den Weihnachtsferien in der Stadtbücherei ausgestellt. Einige sind sogar zu verkaufen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen