Neumünster : Kampf gegen das Übel der Welt

Avatar_shz von 28. Januar 2019, 15:47 Uhr

shz+ Logo
Direkt aus der „Feenzentrale“ melden sich die „Feen in Absinth“ Tatjana Großkopf (von links), Nicole Wellbrock und Stephanie Peters.
Direkt aus der „Feenzentrale“ melden sich die „Feen in Absinth“ Tatjana Großkopf (von links), Nicole Wellbrock und Stephanie Peters.

Die „Feen in Absinth“ präsentierten ihr neues Programm vor 100 Zuschauern im Caspar-von-Saldern-Haus.

Neumünster | „Das Leben ist viel lustiger mit Absinth. Das denken sich zumindest Rita, Rosie und Renée. Sie sind die „Feen in Absinth“ und kamen am Sonntag mit ihrem neuen Programm „Feen brauchen furchtbar viel Musik“ ins Caspar-von-Saldern-Haus. Die grünen Fabelwesen bezauberten etwa 100 Zuschauer mit viel Musik und durchgeknalltem Humor. Von der „Feenzentrale“ au...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen