Neumünster : Käufer soll 400.000 Euro zahlen

Harding_Hannes3247.jpg von 23. November 2018, 11:25 Uhr

shz+ Logo
Der Hengst „Kaiser Milton“ bei der Vorstellung während des Trakehner-Hengstmarktes im vergangenen Oktober.
Der Hengst „Kaiser Milton“ bei der Vorstellung während des Trakehner-Hengstmarktes im vergangenen Oktober.

Im Urteil im Prozess um den Trakehner-Hengst „Kaiser Milton“ ist das Urteil gefällt worden. Berufung vor dem Oberlandesgericht ist möglich.

Neumünster | Das juristische Ringen um den lahmenden Ausnahmehengst „Kaiser Milton“ ist beendet – vorerst. Das Landgericht Kiel urteilte am Donnerstag, dass der Käufer des Trakehner-Hengstmarkt-Siegers von 2017, Burkhard Wahler vom Klosterhof Medingen (bei Bad Bevensen), fast 400.000 Euro zahlen muss. Zum Kaufpreis für das Pferd von 381.692,50 Euro kämen Zinsen und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen