zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. November 2017 | 17:03 Uhr

Juni-Schnupfen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 07.Jun.2015 | 14:31 Uhr

Die Apotheke würde gleich schließen, und Hein Tüt hatte es darum mal wieder besonders eilig. Mit Riesenschritten eilte er über den Großflecken, der nahenden Rettung entgegen. Nur einer war noch schneller als er: sein Schnupfen. Das Kitzeln in den angeschwollenen Nasenflügeln war ihm exakt eine Nasenspitze voraus, und es nahm zu und zu und zu . . . Verzweifelt fingerte Hein noch im Laufschritt nach einem Tempo in der Hosentasche, aber die Explosion war jetzt nicht mehr aufzuhalten: „Hää-häää-häää-hääätschi!“, donnerte es im nächsten Moment über den Platz. Vor Hein drehte sich ein kleines Mädchen um und sah ihn mit einer Mischung aus Mitleid und Empörung an: „Gesundheit!“, donnerte es zurück. Weil Hein noch nicht wieder sprechen konnte, winkte er dem Mädchen nur freundlich zu und hetzte dann weiter der Apotheke entgegen. Die hatte natürlich schon zu. Am späten Abend ging es Hein dennoch schon wieder erheblich besser. Erfrischende Genesungswünsche sind doch immer noch die beste Medizin. Vielen Dank, kleine Unbekannte!

Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen