zur Navigation springen

Pferdestadt : Junghengste hoffen auf ein Prädikat

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Morgen beginnt der 53. Trakehner Hengstmarkt in den Holstenhallen. 35 Pferde stellen sich den kritischen Blicken der Körkommission

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2015 | 07:45 Uhr

Neumünster | Der Countdown läuft: Morgen öffnen die Holstenhallen ihre Tore zum 53. Trakehner Hengstmarkt. Von Donnerstag bis einschließlich Sonntag stehen ausgewählte Junghengste im Fokus des international besuchten Hengstmarktes.

35 zweieinhalbjährige Hengste stellen sich während der viertägigen Prüfung den kritischen Blicken der Körkommision. Wer die strengen Prüfungen besteht und gekört wird, darf als Zuchthengst eingesetzt werden. Nur so kann das Zuchtziel erreicht werden, wie es der Trakehner-Verband fordert: „ein im Trakehner Typ stehendes, rittiges und vielseitig veranlagtes Reit- und Sportpferd mit gutem Interieur“.

Das Prüfungsprogramm beginnt am Donnerstag um 13.30 Uhr mit der Pflastermusterung. Hier stellen die jungen Hengste ihre Bewegungsabläufe auf festem Boden im Außengelände vor; am Freitag folgt ab 9 Uhr das Freispringen in der Halle, und am Sonnabend beginnt ab 8 Uhr der dritte Teil der Körung, das Freilaufen der Hengste. Und dann ist es soweit: Ab 13 Uhr wird gekört. Die Kommission gibt bekannt, welche Junghengste das begehrte Prädikat erhalten.

Am Sonntag folgen ab 10 Uhr die Kommentierung zu den Körungen sowie die hochemotionale Bekanntgabe des Siegerhengstes und des Reservesiegers.

Weitere Höhepunkt des Hengstmarktes markieren die Auktionen der Reitpferde, Hengste, Stuten und Fohlen. Bereits ab Donnerstag können sich Besucher einen Überblick verschaffen.

Neben der Körung und den Auktionen bietet der Hengstmarkt wieder ein großes Rahmenprogramm. In den Hallen 4 und 5 wird den Besuchern ein vielfältiges Angebot von Reitsportbedarf bis Mode geboten, am Sonntag gibt es einen Reitsportflohmarkt, und auf das Trakehner TSF-Dressurpferde-Championat dürfen sich Pferdefans bereits ab Freitag freuen. Zum Programm des großen Galaabends am Sonnabend hielten sich die Organisatoren gestern vor der Presse noch bedeckt. Nur so viel wurde verraten: „Es wird olympisch zugehen.“

Karten für den 53. Hengstmarkt gibt es noch unter Tel. 91 00 oder per Email an patricia.doose@holstenhallen.com. Weitere Informationen im Internet: www.trakehner-verband.de.

Und dann geht es wie in jedem Jahr Schlag auf Schlag: Bereits zwei Wochen später steht das nächste Großereignis in Sachen Pferdesport in den Holstenhallen an: Zur Holsteiner Körung und Auktion werden vom 29. bis zum 31. Oktober wieder Zucht- und Reitsportbegeisterte aus der ganzen Welt in Neumünster erwartetet. Rund 60 zweijährige Hengste mit Körungspotenzial werden in den Holstenhallen präsentiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen