Junger Flüchtling brachte Zug zum Stoppen

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von
25. Juni 2015, 11:56 Uhr

Ein 16-jähriger Flüchtling aus Afghanistan hat gestern Morgen den Zugverkehr zwischen Kiel und Neumünster vorrübergehend zum Erliegen gebracht. Der junge Mann hatte sich offenbar von Kiel aus an den Bahngleisen entlang Richtung Süden auf den Weg gemacht. Ein Lokführer entdeckte den Jugendlichen in Höhe Einfeld direkt neben den Gleisen herlaufend. Er stoppte den Zug, nahm den Jugendlichen auf und übergab ihn im Bahnhof Neumünster der Bundespolizei. Die übergab den Jugendlichen, der ohne Papiere unterwegs war, dem Jugendamt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen