zur Navigation springen

Jugendmusikwettbewerb : Junge Talente gaben sich locker

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bei der 30. Auflage des Wettbewerbs stellten sich 50 junge Könner vor. Preisträgerkonzert amSonnabend

50 junge, talentierte Nachwuchs-Musiker aus Neumünster und dem Umland stellten sich am Wochenende beim 30. Jugendmusikwettbewerb einer Jury im Caspar-von-Saldern-Haus – wegen des Jubiläums erstmals im Rahmen des Kunstfleckens.

Bei den Wertungsspielen kamen nahezu alle klassischen Instrumente zum Einsatz. Mieke Hansen (16) trat mit ihrer Querflöte an. „Ich habe hier schon ganz oft teilgenommen, aber ich bin immer total aufgeregt“, verriet sie. Seit acht Jahren spielt die 16-Jährige aus Tungendorf Querflöte. „Meine Blockflötenlehrerin hat Querflöte gespielt. Das war so ein tolles Instrument, dass ich es auch unbedingt spielen wollte“, erzählte sie weiter.

Für ihr Wertungsspiel im Saldern-Haus hat sich Mieke ein halbes Jahr lang vorbereitet. „Ich probe täglich zwei bis drei Stunden“, sagte das Mädchen. Der Jury hatte sie unter anderem die „Suite Op. 116“ von Benjamin Godard dargeboten und war am Ende „eigentlich ganz zufrieden“, wie sie sagte. Jonah Petersen (12) nahm als Nachwuchs-Sänger am Wertungsspiel teil. Zunächst stellte er sich selber ganz entspannt den 50 Zuhörern vor und begann ruhig mit dem hoch gesungenen „Lied des Mamottenbubens“ von Beethoven. Seine Mutter Marita begleitete ihn am Bechstein-Flügel. Bei Robbie Williams „Let me entertain you“ und „I want it all“ von Queen lernten die Besucher auch noch den Rest der in Neumünster durchaus bekannten Musiker-Familie Petersen kennen. Jonahs Bruder Levi begleitete am Cajon, Vater Malte nahm diesmal am Klavier Platz. Jonah machte es geübt souverän und animierte das Publikum am Ende zum Mitklatschen.

Haltung, Klang, Technik und weitere Kriterien wurden beim jeweiligen Spiel von einer Jury bewertet, die nicht ausschließlich fachkundig war. „Als Mitglied des Vereins zur Förderung der Kunst bin ich Beisitzer in der Jury und steuere eine ganz neutrale Beurteilung der Endbewertung bei. Ich mache das zum ersten Mal. Das ist sehr spannend“, erzählte Carsten Hegenberg. Gestern Abend wurden die Preisträger geehrt. Sie haben sich für die Teilnahme am Preisträgerkonzert qualifiziert, das am Sonnabend, 21. September, um 20 Uhr in der Stadthalle stattfinden wird.

 

 

 

 




Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2013 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert