zur Navigation springen

Brettspieltag: : Junge Erzieher erklären die besten Spiele-Neuheiten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In der Bücherei kann am Sonnabend jedermann mitwürfeln und testen

von
erstellt am 08.Dez.2015 | 17:40 Uhr

Neumünster | Gaaanz, gaaanz vorsichtig schiebt Angelika Rust die magnetische Holzspinne über den Spielplan: Als die kleine Spinne mit einem sanften Schwupp die Ameise packt, zuckt sie zum Vergnügen ihrer Mitspieler Günter Mausolf und Martin Drees doch kurz zusammen. Manchmal machen einfache Kinderspiele auch Erwachsenen noch einen Heidenspaß.

„Spinderella“, das „Kinderspiel des Jahres“, ist nicht die einzige Neuerscheinung, die das Trio den Neumünsteranern am kommenden Sonnabend, 12. Dezember, ans Herz legen will. Erstmals seit fünf Jahren laden Stadtbücherei, Elly-Heuss-Knapp-Schule und der Pflegekinderdienst der Stadt wieder zu einem gemeinsamen öffentlichen Brettspieltag in die Stadtbücherei an der Wasbeker Straße ein. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr kann sich dort jedermann kostenlos an der jüngsten Generation pfiffiger Brett- und Kartenspiele für die ganze Familie probieren. Junge Erzieher der Elly-Heuss-Knapp-Schule haben dazu vorab die Vorschlagsliste für das alljährlich prämierte Spiel des Jahres gefilzt, die Spiele ausprobiert und auf ihren Spielspaß und ihre Alltagstauglichkeit hin abgeklopft. Die besten Spiele bauen sie am Sonnabend in der Kinder- und Jugendbücherei auf und laden zum Testen ein. Zum schnellen Einstieg erklären die jungen Profi-Spieler die wichtigsten Regeln und geben Interessierten Tipps, für wen welches Spiel taugt. Für Spannung und zusätzlichen Spielspaß soll ein Spielturnier sorgen (Anmeldung bis 12 Uhr), bei dem es mehrere neue Spiele zu gewinnen gibt.

Martin Drees vom Pflegekinderdienst der Stadt hat zum Brettspieltag 100 Pflegefamilien eingeladen, um Kinder und Erwachsene gleichermaßen für die spannende Welt der Brettspiele zu begeistern. Auch Angelika Rust will mit der Aktion noch stärker für den Spielspaß in der Familie werben: Alle vorgestellten Spiele gehen auch in den Bestand der Bücherei über und können hier künftig ausgeliehen werden. Immerhin gab es im vergangenen Jahr über 5100 Ausleihen klassischer Familienspiele. Dabei muss es längst nicht immer nur der Renner „Monopoly“ sein. Die Bücherei hat fast 1000 Spiele im Bestand.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen