zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

13. Dezember 2017 | 02:47 Uhr

Bahnfahrt statt Hort : Junge allein im Zug

vom

Nach der Schule fuhr der Zehnjährige lieber Bahn als in den Hort zu gehen. Beamte brachten den Jungen wieder zum Vater

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 07:53 Uhr

Neumünster | Spontaner Ausflug auf eigene Faust: Ein Zehnjähriger fuhr am Mittwochnachmittag allein mit dem Zug von Kiel nach Neumünster. Statt nach der Schule zur Nachmittagsbetreuung in den Hort zu gehen, setzte sich der Schüler aus Kiel mit Schulranzen, Sporttasche und Cityroller einfach in die Bahn.

Eine Schaffnerin traf den Jungen ohne Fahrkarte an und informierte die Bundespolizei. Als die Bahn in Neumünster am Bahnhof ankam, erwarteten die Beamten den jungen Gast aus Kiel auf dem Bahnsteig. Sie nahmen ihn in ihre Obhut und informierten den Vater des Jungen, der ihn abholte. Wie der Bahnpolizei-Sprecher Hanspeter Schwartz erklärte, hatte der Vater des Jungen bereits Alarm geschlagen, da die Erzieherin in der Nachmittagsbetreuung ihn über das Fehlen seines Sohnes informiert hatte. Übrigens: Einen Fahrschein musste der Junge nachträglich nicht mehr lösen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen