zur Navigation springen

Julia Pense war die beste Malerin des Gesellenjahrgangs

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 04.Sep.2014 | 11:14 Uhr

19 Prüflinge im Ausbildungsberuf Maler und Lackierer stellten sich der Prüfungskommission der Neumünsteraner Malerinnung, und davon bestanden fünf mit „Gut“, zehn mit „Befriedigend“ und vier mit „Ausreichend“. Hinzu kamen zwei Prüflinge, die die verkürzte Ausbildung zum Bauten- und Objektbeschichter absolvierten.

Obermeisterin Simone Speck begrüßte zur Freisprechungsfeier in der Gaststätte der Holstenhallen den Gesellennachwuchs sowie die Vertreter der Ausbildungsbetriebe und der Berufschule. Lehrlingswart Dieter Bendfeldt wies darauf hin, dass die Lehrzeit zwar zu Ende sei, „aber es liegt an Euch, sich weiterhin neue Techniken und Tricks anzueignen“.

Der Lehrlingswart versäumte es aber nicht, rückblickend kritische Worte an die Freigesprochenen zu richten: „Mit mehr Willen wäre in der Ausbildung sicher noch mehr drin gewesen.“ Julia Pense wurde von der Obermeisterin als Jahrgangsbeste geehrt, und Katja Paschke schaffte ihren Berufsschulabschluss mit der Note 1.

Anschließend überreichte die Obermeisterin die Gesellenbriefe an die folgenden Absolventen: Maurice Brandt (Firma Bendfeldt), Saskia Dalfior (Speck), Charlyn Jendritzka (Bielenberg), Alexander Kaack (Rix), Kevin Krohn (Schacht), Tobias Stölten (Buchholz, Schmalensee), Julien Dittmar (Schneider), Timo Kühl (Schaffarczyk), Mario Gorski (Schinowski), Luca Grammes (Clausen), Normann Klemm (Bracker), Jan-Niclas Körner (Petersen), Timo Kühl (Schaffarczyk), Katja Paschke (Grammerstorf, Boostedt), Nico Saggau (Norrland System), Jason Bender (Stiehm), David Klimek (Schaffarczyk). Am Berufsbildungswerk beendeten Jean Michel Chmill, Julia Pense, Normann Patrick Vind und Dennis Lammers mit Erfolg ihre Lehre.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen