Bornhöved : Jugendwehren sind ein Erfolgsmodell

Die Jugendlichen Alexa Burmeister, Antonia, Jasmin und Denise Duggen, Tim Weiße, Philip Gauder und Mia Kohlhase (von links) aus Bornhöved haben ihre Jugendfeuerwehr mit der Kreismeisterschaft und dem 7. Platz auf Landesebene erfolgreich vertreten.
Foto:
Die Jugendlichen Alexa Burmeister, Antonia, Jasmin und Denise Duggen, Tim Weiße, Philip Gauder und Mia Kohlhase (von links) aus Bornhöved haben ihre Jugendfeuerwehr mit der Kreismeisterschaft und dem 7. Platz auf Landesebene erfolgreich vertreten.

Bornhöveder sind Kreismeister und haben landesweit Platz 7 erreicht.

shz.de von
13. Februar 2018, 08:45 Uhr

Bornhöved | Gastgeber für die Versammlung der Jugendfeuerwehren des Kreises Segeberg war die Jugendwehr aus Bornhöved. Schließlich war die junge Truppe Kreismeister geworden. Ein dickes Lob gab es vom Feuerwehrverband und der Politik in der Mensa der Sventana-Schule für das Engagement der jungen Leute.

Die Jugendfeuerwehr Bornhöved hat es im Wettbewerb nicht nur auf das Kreismeistertreppchen, sondern auch bis auf den 7. Platz im Landesentscheid geschafft. Im ganzen Kreis gelten die Jugendwehren als Erfolgsmodell. Rund 30 Prozent der Mitglieder sind Mädchen, fast 70 Prozent wechseln einmal aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilungen der Erwachsenen. In Ellerau haben die Jugendlichen im vergangenen Jahr sogar eine komplette Jugendfeuerwehr mit 23 Mitgliedern gegründet. „Das alles sind beachtliche Leistungen“, sagte Landrat Jan Peter Schröder vor den über 150 Teilnehmer.

Immerhin machen in der Kreisjugendfeuerwehr aktuell 668 Jugendliche mit. Davon sind 233 Mädchen. 68 junge Leute wechselten 2017 in die Einsatzabteilungen. Um auf ihr vielseitiges Angebot hinzuweisen, wollen die jungen Leute im Herbst unter dem Motto „Jugendfeuerwehr macht Schule“ einmal in Uniform in ihre Schulen gehen. Einzelaktionen wie etwa eine Schulräumung oder Übungen und Vorträge sollen den besonderen Tag begleiten.

Besonderen Dank gab es mit der Verleihung der Leistungsspange in Bronze für den Hauptfeuerwehrmann Christoph Möller aus Lentföhrden und Kreiswehrführer Holger Gebauer aus Kaltenkirchen. Als Kreisjugendfeuerwehrwart wurde Sebastian Sahling wiedergewählt. Zum 2. stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart wurde André Folta aus Quaal gewählt. Kreisjugendgruppenleiter wurde Lucas Mathies aus Sülfeld. Sönke Fölster wurde als Schriftführer wiedergewählt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen