zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. August 2017 | 16:19 Uhr

Gilde-Biwak : Jugendwehr lief zur Hochform auf

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Nachwuchs der Wehr Stadtmitte zeigte 260 Gästen der Jacoby-Bürgergilde bei einem Aktionstag sein Können.

Neumünster | Feuerwehr hautnah erlebten am Sonnabend die Brüder der Jacoby-Bürgergilde mit ihren Angehörigen während ihres Gilde-Biwaks. Insgesamt 260 geladene Gäste wurden in kleinen Gruppen zu acht aktions- und informationsreichen Stationen durch das Gefahrenabwehrzentrum geführt.

Organisiert wurde das Ganze unter der Leitung der Jugendfeuerwehr Stadtmitte. „Vor etwa einem Vierteljahr wurden wir von der Gilde angesprochen. Sie wollten gerne überall einen kurzen Einblick erhalten. Wir haben sofort zugesagt und planten von da an mit der Gilde und in enger Absprache mit der Wehrführung und Fachdienstleitung den Aktionstag“, erklärten Markus Buch und Daniel Rix. Neben 16 Kameraden der Jugendfeuerwehr unterstützten auch 14 Aktive der Wehr Stadtmitte. Für die Verpflegung sorgte die Regieeinheit.

Sönke Bumann zeigte und erklärte den interessierten Besuchern die Ausrüstung, die ein Hilfeleistungslöschfahrzeug an Bord mitführt. Feuerwehrmann Hans-Jürgen Stürck ließ regelmäßig und imposant Spraydosen und Fett explodieren. Einigen Besuchern wurden auch die Fahrzeughalle und die Werkstätten der Berufsfeuerwehr gezeigt. Höhepunkt war am Ende eine Brandübung der Jugendfeuerwehr Stadtmitte. Ein zuvor mit Holzpaletten präpariertes Auto brannte. Die Kameraden der Jugendfeuerwehr kamen im Löschfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn vorgefahren und zeigten den Besuchern eindrucksvoll das Vorgehen bei so einem Einsatz.

„Wir sind alle begeistert von dem Gezeigten und vom freiwilligen Engagement der Feuerwehrleute. Die Jacoby-Bürgergilde ist aus einer Brandgilde heraus entstanden. Wir sind insbesondere der Jugendfeuerwehr Stadtmitte sehr zugetan und unterstützen sie jedes Jahr mit unserem Punschverkauf auf dem Weihnachtsmarkt“, so Gilde-Ehrenkapitän Fritz Jensen.

Daniel Rix und Markus Buch lobten ihrerseits die Besucher. „Alle waren wirklich interessiert, stellten viele Fragen. Alles ging Hand in Hand. Das war eine runde Sache“, sagten sie. Die Jacoby-Gilde veranstaltet so ein Biwak nur selten, zuletzt 1978 anlässlich ihres 400-jährigen Bestehens.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Jun.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen