Bordesholm : Jugendliche wurden mit „Ilse“ vom See gerettet

Die drei Jungen bibbern vor Kälte, als sie von Feuerwehrmännern über See gezogen werden.
Die drei Jungen bibbern vor Kälte, als sie von Feuerwehrmännern über See gezogen werden.

Drei Jungen wollten über das Eis abkürzen.

von
22. Januar 2016, 07:30 Uhr

Bordesholm | Sie wollten abkürzen und gerieten in Lebensgefahr. Drei Jugendliche mussten gestern Nachmittag von der Feuerwehr vom Eis des Bordesholmer Sees gerettet werden.

Drei Jungen im Alter von 17 und 18 Jahren wollten gegen 16.30 Uhr über das Eis des Bordesholmer Sees laufen. Zwischen Insel und Seerundweg wurde den Jugendlichen aber mulmig. Das Eis knackte und bewegte sich. Daraufhin blieben die drei Jungen stehen und setzten per Handy einen Notruf ab.

Zwei Leute der Freiwilligen Feuerwehr Bordesholm gingen dann auf den See. Sie trugen Schutzanzüge, falls sie einbrechen, und waren angeleint. Mit dabei hatten sie das Rettungsboot Ilse, das auf Stahlkufen über den See gezogen wurde. Die Jugendlichen konnten schließlich in das Boot steigen und an Land gezogen werden. Da die Jungen durchgefroren waren, wärmten sie sich etwa zehn Minuten im Rettungswagen auf, konnten dann aber nach einer Standpauke nach Hause entlassen werden. Ob der aufwändige Einsatz für die jungen Leute kostenpflichtig ist, entscheidet das Ordnungsamt Bordesholm.

Es wird weiterhin davor gewarnt, das Eis zu betreten  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen