Kinderschutzbund-Jubiläum : Jubiläum mit buntem Kinderfest

Stanley, das Maskottchen der Eishockey-Mannschaft Hamburg Freezers, reihte sich gestern in die Maskottchen-Parade ein. Er gab Kindern die Hand und schrieb zahlreiche Autogramme für die Kleinen.
1 von 2
Stanley, das Maskottchen der Eishockey-Mannschaft Hamburg Freezers, reihte sich gestern in die Maskottchen-Parade ein. Er gab Kindern die Hand und schrieb zahlreiche Autogramme für die Kleinen.

Der Kinderschutzbund feierte seinen 60. Geburtstag / Die ersten Sprechstunden fanden einst noch in Privatwohnungen statt

shz.de von
11. Mai 2015, 08:30 Uhr

Neumünster | Mit einem großen Fest feierte der Kinderschutzbund gestern im Innenhof des Kinderhauses „Blauer Elefant“ sein 60-jähriges Bestehen.Das Programm war selbstredend in erster Linie auf die jüngsten Besucher zugeschnitten. So gab es unter anderem eine Rollenbahn, eine Luftkissenschlange, Bastelecken und ein Glücksrad.

„Wir freuen uns auch, dass sich andere Vereine an unserem Fest beteiligen. Zum Beispiel ist der Kneipp-Verein mit seinem Sinnesgang und dem Kneipp-Basar zu uns gekommen“, erzählte Vorsitzende Gudrun König. Mit eröffnet wurde das Fest von Geschäftsführer Till Pfaff und der Landesvorsitzenden des Kinderschutzbundes, Irene Johns.


Die Maskottchen-Parade war ein Höhepunkt


„Heute ist ein großer Tag für den Kinderschutzbund Neumünster. Es ist toll, was hier seit 60 Jahren geleistet wird. Ich wünsche dem Kinderschutzbund in Neumünster weiterhin viel Kraft als Lobby für die Kinder der Stadt“, sagte Irene Johns.

Für seine Arbeit ist der Kinderschutzbund auf Spenden angewiesen. So freute sich Geschäftsführer Pfaff gestern auch über einen Umschlag mit 495 Euro, den er von Gisela und Jonny Griese von der IG Metall überreicht bekam. „Immer am 1. Mai verkaufen wir Würstchen und Getränke. Den Erlös daraus spenden wir seit 15 Jahren dem Kinderschutzbund“, erzählte Gisela Griese.

Hunderte Eltern mit ihren Kindern kamen zum Fest. „Wir haben Knetbälle selbst gemacht, unsere Tochter hat einen kleinen Plüschhasen gewonnen, das ist insgesamt wirklich ein schönes Fest“, lobten Alexandra und Jörgen Breckwoldt aus der Gartenstadt. Einer der Höhepunkte des Festes stellte sich bereits am frühen Nachmittag ein mit der Maskottchen-Parade. Angeführt vom Blauen Elefanten waren außerdem der Gropf (Mühlenapotheke), Wiggi (Firma Wigger), Swen Knolle (Stadtwerke Neumünster), Ecki (Stadtwerke Eckernförde), Eida (Stadtwerke Rendsburg) und Stanley von den Hamburg Freezers dabei. Sie mischten sich unter die Besucher, schüttelten Hände, nahmen Kinder auf den Arm, und zumindest Stanley schrieb Autogramme.

Am Nachmittag gab es Live-Musik von der Hamburger Band „Deine Freunde“. Der Kinderschutzbund wurde im Mai 1955 gegründet. Sprechstunden fanden damals noch in den Privatwohnungen der 20 Gründungsmitglieder statt. Das Angebot hat sich in den 60 Jahren stetig weiterentwickelt und erweitert

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen