zur Navigation springen

Großenaspe : Johann Steinhauer (90) aus Großenaspe: „Ich werde nochmal springen“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Senior erfüllte sich einen Lebenstraum und wagte den Tandem-Sprung aus 4000 Metern Höhe. „Der Pilot hat ganz schön rumgegurkt.“

„Mein Sohn hat das organisiert, und nun habe ich den Salat“, sagte Johann Steinhauer kurz vor dem Fallschirmsprung mit einem Lächeln. Aus 4000 Metern Höhe wagte der 90-Jährige aus Großenaspe in Hartenholm den Absprung. Nachdem ihm das Wetter beim ersten Versuch während des Flugplatz-Festes in Neumünster einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, klappte der Tandem-Sprung nun reibungslos.

Ganz entspannt sah Johann Steinhauer dem Fallschirmsprung entgegen: „Es gibt keinen Grund zur Aufregung. Ich freue mich auf den Sprung“, sagte der Senior kurz bevor es mit dem Flugzeug aufwärts ging. Seine Gelassenheit bewies Steinhauer auch im Gespräch mit seinem Sprung-Partner Matthias Metelmann. „Mehr geht nicht?“, erwiderte Steinhauer auf die Aussage, dass man auf 4000 Meter Höhe gehen würde. Mit einer Cessna 208 ging es dann bei idealen Bedingungen aufwärts. Nach einem etwa 30-minütigen Flug war die richtige Höhe erreicht und Steinhauer und sein erfahrener Tandem-Partner sprangen in die Tiefe. Der Flug verlief ohne Turbulenzen. Sanft landeten sie auf der Rasenfläche des Flugplatzes in Hartenholm. Kaum war er vom Fallschirm gelöst, machte er sich auf den Weg zu seinen Kindern, die ihm den Sprung zum Geburtstag geschenkt hatten und ihn zum Flugplatz begleiteten. Schnell gewöhnte sich der Großenasper wieder an den festen Boden unter den Füßen: „Scheißkalt war das da oben. Der Pilot hat ganz schön rumgegurkt, runter ging es viel schneller“, waren seine ersten Worte an seine Familie.

Johann Steinhauer wagte den Sprung nicht nur im reifen Alter von 90 Jahren, er hat auch eine Beinprothese. „Das ist doch nicht ungewöhnlich. Man sieht es immer wieder: Im Fernsehen fliegen genug 100-Jährige noch durch die Luft“, sagte er. Seine körperliche und geistige Fitness trainiert der 90-Jährige ständig. Er bewegt sich viel, verbringt häufig Zeit draußen und löst Kreuzworträtsel. Eine Wiederholung ist auch schon geplant: „Ich werde nochmal springen, aber erst in zehn Jahren.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Sep.2015 | 11:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen