zur Navigation springen

Zeitung in der Kindertagesstätte : Joel wurde zur Zeitungs-Mumie

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In der Kita St. Elisabeth-Haus beschäftigen sich die Vorschulkinder im Projekt „Zeitung in der Kindertagesstätte“ (Zikita) täglich mit dem Courier.

Neumünster | In der Kita St. Elisabeth-Haus dreht sich zurzeit für die Vorschulkinder alles um die Zeitung. Mehr als 20 Kinder aus sechs Gruppen machen mit ihren Erziehern bei dem Projekt „Zeitung in der Kindertagesstätte“ (Zikita) mit. So auch Joel (5), Emmanuella (5), Acelya (6) und Zeynep (5) aus der Katzengruppe.

„Für die Kinder war der Umgang mit dem Courier eine ganz neue Erfahrung. Im Zeitalter der elektronischen Medien kennen immer weniger Kinder von Zuhause eine Zeitung aus Papier“, erklärte Nicole Spota, die während ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) in der Katzengruppe das Projekt federführend betreut. So merkten die Kinder erstmal selbst, dass die Seiten beim Umblättern knistern, entdeckten nach und nach Bilder, die ihr Interesse weckten und fragten bei Erzieherin Ragna Stölting nach der Geschichte zu den Fotos.

Die kleine Emmanuella mag vor allen Dingen die Kindernachrichten (Kina) besonders gern und sucht dort immer nach den Sympathiefiguren Piet und Paula oder nach Rätseln.

Ihre Freundin Acelya hingegen hat einen Verbesserungsvorschlag für die echten Zeitungsmacher parat: Sie hätte gern mehr Bilder von Igeln im Courier. „Das sind nämlich meine Lieblingstiere, da wäre mal ein Foto richtig schön“, so das Mädchen. Die tägliche gemeinsame Lektüre ist den Kleinen auf jeden Fall wichtig.

Doch sie wissen auch längst, dass man mit dem Courier lustige Spiele spielen kann: So wurden schon mal gemeinsam ein Zeitungs-Tanz und eine Zeitungsball-Schlacht gemacht. Doch es gibt noch lustigere Dinge, die man mit einem Courier veranstalten kann: Gestern wurde Joel zur Mumie!

Emmanuella, Acelya und Zeynep rissen die Zeitungsseiten dafür erst einmal fleißig in handliche Stücke und befestigten sie dann mit Klebeband an Joel, bis nur noch Augen und Nase heraus schauten. „Es ist ganz schön warm hier drin“, war Joels Kommentar, als er als komplette Courier-Mumie durch seinen Gruppenraum stapfte, dass es nur so raschelte. Schnell halfen ihm die Mädchen aus seinem ungewöhnlichen Kostüm. Danach wurde erst Mal gemeinsam der Schnipselberg aufgeräumt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen