Jetzt weht der Kranz

Ein fröhliches  Richtfest wurde gestern vor dem 1,6 Millionen Euro teuren Erweiterungsbau gefeiert. Foto: Böge
Ein fröhliches Richtfest wurde gestern vor dem 1,6 Millionen Euro teuren Erweiterungsbau gefeiert. Foto: Böge

100 Gäste feierten Richtfest in der Brüggemann-Gemeinschaftsschule

Avatar_shz von
20. Mai 2011, 07:36 Uhr

Bordesholm | Über dem Erweiterungsbau der Bordesholmer Hans-Brüggemann-Gemeinschaftsschule am Langenheisch schwebt seit gestern die Richtkrone. Den Richtspruch vor rund 100 Gästen hielt Walter Tetzlaff, Auszubildender im Zimmereibetrieb von Timo Zeller (Bordesholm).

Das zweigeschossige Gebäude ist mit einem Pultdach ausgestattet. Es werden acht neue Unterrichtsräume eingerichtet. Das einvernehmlich von den Mitgliedern des Schulverbandes mit dem Vorsteher Uwe Bräse aus Wattenbek abgesegnete Vorhaben kostet rund 1,6 Millionen Euro und wird voraussichtlich schon zu Beginn des neuen Schuljahres nach den Sommerferien bezugsfertig sein. Wie zu hören war, liegen die Kosten im vorgegebenen Rahmen.

Baubeginn war im November des vergangenen Jahres. "Dieser Neubau ist zukunftsorientiert gebaut. Die Primärenergieeinsparung liegt rund 30 Prozent unter den heutigen gesetzlich vorgegebenen Standardwerten", erklärte dazu Architekt Ralf-Dieter Ladwig aus Bordesholm. Außerdem sind die Klassenräume mit einer dezentralen Lüftungsanlage ausgestattet. Sollte also einigen Schülern während des Unterrichts einmal die Augen zufallen oder der Kopf vor Müdigkeit auf die Tischplatte fallen, zieht die Ausrede "Die schlechte Luft im Raum ist daran schuld" nicht mehr. Die Lüftungsanlage sorgt automatisch für frische Luft, wenn ein bestimmter CO2-Wert erreicht ist. Damit erübrigt sich ein Öffnen der Fenster.

Für Schulleiterin Bärbel Volkers ist es nach 41 Berufsjahren die letzte schulische Großbaustelle, die sie mit viel Herzblut begleitet. Am 2. Juli geht sie in den Ruhestand. Auf Nachfrage erklärte der Schulverbandsvorsteher Uwe Bräse, dass ein Nachfolger noch nicht in Sicht ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen