zur Navigation springen

Big Bellis : Jetzt kommt die Mülltonne, die sich meldet, wenn sie voll ist

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zehn der modernen Behälter werden in der Innenstadt aufgestellt.

von
erstellt am 13.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Neumünster | Im Bemühen, die Innenstadt sauber zu halten, setzt die Stadt jetzt auf modernste Technik. In den nächsten Tagen werden zwischen Bahnhof und Rathaus zehn sogenannte Big Bellis aufgestellt, die von ihrem Hersteller auch als „intelligente Abfallentsorger“ angepriesen werden.

Das Geheimnis der mülltonnengroßen Abfallbehälter steckt in ihren gläsernen Hauben. Solarzellen setzen bei Bedarf eine Presse in Gang, die den über eine Klappe eingeworfenen Abfall zusammendrückt. Die Big Bellis können dadurch mehr als das 20-fache eines normalen Abfalleimers aufnehmen, brauchen also nur in größeren Abständen geleert zu werden. Darüber hinaus setzt die Tonne ein Funksignal an das TBZ ab, wenn sie voll ist.

Die Big Bellis sollen mithelfen, unschöne Situationen wie beim verkaufsoffenen Sonntag am 1. Februar zu verhindern. Wegen des starken Publikumsverkehrs in der Stadt quollen damals zahlreiche Abfallbehälter über. Umherfliegender Müll landete auf den Straßen oder sammelte sich im Teich. Als Konsequenz verlängerte die Stadt den eigentlich im November ausgelaufenen Vertrag mit einem privaten Dienstleister, der die Mülleimer auch am Wochenende leert. Die neuen Behälter, die sich selbst als voll melden können, sollen dazu beitragen, dass es auch bei größeren Wochenendveranstaltungen in der Innenstadt gar nicht erst zum Müll-Notstand kommt. Den neuen Service lässt sich die Stadt monatlich rund 700 Euro kosten. Mit der Leasingrate sind auch die Wartungskosten des Systems abgedeckt.

TBZ-Chef Ingo Kühl, der den ersten Big Belli im Zugang zur Lütjenstraße gestern Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras vorstellte, lobte das System als robust und bewährt. Hamburg, München und andere Großstädte hätten damit gute Erfahrungen gemacht.

Erfahrungen will das TBZ mit einem kleinen Zusatzservice für Pfandsammler machen: Weil man in die modernen Behälter nicht mehr hineingreifen kann, haben die TBZ-ler dem ersten Big Belli eine kleine Halterung verpasst, in der leere Pfandflaschen abgestellt werden können. Pfandsammler sind Menschen, die weggeworfene Flaschen oder -dosen sammeln, abgeben und sich damit ein Zubrot verdienen.

Kommentar von Jens Bluhm

Schnell reagiert

Wie bitte, 700 Euro Monatsmiete für zehn Abfalleimer? – Zugegeben, ein Schnäppchen   sind sie neuen High-Tech-Tonnen in der City nicht gerade. Dennoch ist die Entscheidung zu ihrer  Anschaffung richtig   – Die Stadt braucht sich nicht lange den  Kopf zerbrechen, wie sie den Großflecken  für die erhoffte neue Kundenschar aus der Holsten-Galerie wohl sympathischer machen kann, wenn sie nicht einmal  den herumfliegenden Müll in den Griff bekommt. Die Besucher werden sich bedanken und schon am Ausgang  der Galerie auf dem Absatz kehrt  machen. Der Oberbürgermeister hat das offenbar  erkannt und nach der wenig schmeichelhaften Müllpanne  vom  1. Februar schnell reagiert. Gut so.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen