zur Navigation springen

Jazzer aus Arnheim wollen 2014 wieder nach Aukrug kommen

vom

AUKRUG | "Hier im Tivoli gastieren zu können, ist uns immer ein Vergnügen. Das Publikum ist respektvoll und geht super mit", sagte Ruud Nieuwenhuijzen, Frontmann der niederländischen Gruppe "The Storyville Jassband" aus Arnheim beim Jazzfrühstück am Sonntag während einer musikalischen Verschnaufpause. Er wurde zusammen mit den Bandmitgliedern Henk van de Ven (Klarinette), Peter Dobbe (Piano), Berry Schuuring (Schlagzeug), Rob van de Grift (Banjo) und Hein van Rooijen (Bass) von einem 70-köpfigen Publikum frenetisch gefeiert, dessen Herzen sie im Sturm eroberten.

Dabei glänzten die Jazzer der 1959 gegründeten Band durch ihre mitreißende Spielfreude, mit der sie ihre Musikstücke präsentierten. Das Publikum schnippte mit den Fingern und zuckte mit den Füßen im Takt zum traditionellen Jazz aus den 50er-Jahren. Viel Swing und eine Prise Gypsy Jazz geben dieser Band ihren charakteristischen Klang und machten das Spiel der Storyville Jassband lebendig und abwechslungsreich. Eindrucksvoll stellten die Vollblutmusiker unter Beweis, warum sie auch mit großem Erfolg auf Bühnen in Belgien, Frankreich, Deutschland, England oder in der Schweiz gefeiert werden. Im vergangenen Jahr war die Gruppe auch schon in Aukrug zu Gast, und ein Wiedersehen im nächsten Jahr ist schon fest eingeplant.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen