zur Navigation springen

Jazz-Club-Herbstprogramm : Jazz-Weltstars und junger Nachwuchs

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neues Herbst-Programm des Jazz-Clubs präsentiert internationale Größen der Szene. „Jugend jazzt“ und Landes-Jugendorchester sind dabei.

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2014 | 09:00 Uhr

Neumünster | Als Ralf Johannsen vom Jazz-Club Neumünster die Zusage der Band „Triosence“ erhielt, war das wie ein musikalischer Ritterschlag. Die Band um den Kasseler Pianisten Bernhard Schüler, die als „neuer Meilenstein in Sachen Jazztrio“ gefeiert wird und weltweit in den USA, Japan, Taiwan und Malaysia unterwegs ist, ist am Freitag, 7. November, in der Stadtbücherei einer von vier Hochkarätern im Herbst-Programms des Jazz-Clubs. „Ich hatte gedacht, die kriegen wir nie nach Neumünster“, sagt Johannsen.

Jazz vom Feinsten und verschiedenster Couleur verspricht der Club-Vorsitzende. Neben den zwei ausverkauften Kunstflecken-Auftritten von Omar Sosa und Ndidi O., die der Club mit bewirbt, steigt am Donnerstag, 25. September, um 19 Uhr der „Flecken-Donner: Jugend jazzt“ (Eintritt 5 Euro, Vorverkauf Kulturbüro, Tel. 9423316). „Auch wenn der Landesmusikrat und das Kulturforum Schleswig-Holstein das organisieren, sind wir mit dabei. Wir wollen, dass auch die Jugend jazzt“, so Johannsen.

Ein Weltstar ist auch die Saxofonistin Nicole Johänntgen aus der Schweiz, die auf ihren Tourneen mit dem französischen Rémi Panossian Trio und dem „unglaublich dynamischen“ Trompeter Nicolas Gardel (Johannsen) eine „feine Mischung aus Rock, Elektro, Hip-Hop und Atmosphärischem“ im musikalischen Gepäck hat. Sie ist dem Schleswig-Holstein-Publikum von der Jazz-Baltica bekannt und tritt in der Werkhalle am Freitag, 26. September, um 20 Uhr auf (Eintritt 15 Euro, Vorverkauf nur im Kulturbüro, Tel. 9423316).

Die besten jungen Musiker des Landes kommen am Dienstag, 7. Oktober, nach Neumünster: Das Landesjugend-Jazzorchester vereint eine „Klasse für sich“ und stattet auf ihrer „School Tour“ der Bigband der Gemeinschaftsschule Faldera einen Besuch ab. Das Orchester in Trägerschaft des Landesmusikrates wird nach einem lehrreichen Tag ab 19 Uhr mit der Band einen spannenden Querschnitt durch die aktuelle Bigband-Musik abliefern. „Alle guten Musiker waren mal im Landesjugend-Jazzorchester, das sieht man, wenn man die Biografien durchliest“, sagt Johannsen. Auftritte bei internationalen Jazz-Festivals, im Rundfunk und Fernsehen zeugen von der erstaunlichen Qualität und Spielfreude der jungen Musiker (Höchstalter 25 Jahre). Als Special Guest ist Jörn Marcussen-Wulff dabei, der Gewinner des schleswig-holsteinischen Jazzpreises 2013. Der Eintritt für alle unter 30 ist umsonst; Ältere zahlen fünf Euro. „Wir wollen es für junge Besucher erschwinglich machen“, sagt Johannsen.

Nach „Triosence“ am 7. November mit Musik, die sie „Songjazz“ nennen (20 Uhr, Eintritt 12 Euro, Bücherei, Wasbeker Straße 14-20), wird es im Dezember weihnachtlich. Dieter Kropp und Band werden am Donnerstag, 25. Dezember, ab 20 Uhr im „Schillers“ unter dem Titel „Eine schöne Bescherung“ „teuflisch guten Weihnachtsblues“ bieten (Eintritt: 12 Euro). Die vier Musiker singen deutsch und swingen uramerikanisch – Blues- und Swing-Fans werden auf ihre Kosten kommen, verspricht Johannsen. Damit wechselt die Musikfarbe des traditionellen Jazz-Events zum Fest. Viele Jahre wurde Oldtime-Jazz gespielt. 2013 trat eine Gipsy-Band auf – und das Hansa-Haus platzte aus allen Nähten, erinnert sich Johannsen.

Die Karten zu allen Konzerten werden bei der Buchhandlung Trio, Tel.4 23 92, und an der Abendkasse verkauft. Karten für das Konzert in der Bücherei sind auch dort erhältlich.

Seit vielen Jahren gibt es außerdem die „Klostermühlen-Qualitäts-Jazz-Band“. Sie tritt jeden ersten Mittwoch im Monat in der Klostermühle an der Klosterstraße auf.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert