zur Navigation springen

Verkaufsoffener Sonntag in Neumünster : Jazz-Tradition wird wiederbelebt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am verkaufsoffenen Sonntag am 29. Oktober spielen sechs Bands auf drei Bühnen. Das kleine Festival soll noch ausgebaut werden.

von
erstellt am 19.Okt.2017 | 08:00 Uhr

Neumünster | Einkaufen und genießen: Für den letzten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres am 29. Oktober (12 bis 17 Uhr) haben Citymanager Michael Keller und sein Team ein buntes Rahmenprogramm organisiert, das die Innenstadt nun bereits zum dritten Mal zur fröhlich klingenden Jazz-Meile werden lässt.

Bei der Musikauswahl unterstützt wurde er wieder von Michael Weiß, der sich als gestandener Jazz-Trompeter und Bandleader der „Happy Schwale Jazzband“ bestens in der Szene auskennt. Freuen dürfen sich die Besucher auf sechs Formationen, die auf drei Bühnen dafür sorgen werden, dass der Bummel durch die Fußgängerzone zum swingenden Erlebnis wird.

Unter dem Motto „Jazzige Herbstzeit“ spielen die Gruppen in der Zeit von 12.30 bis 14 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr auf der Bühne im südlichen Teil des Großfleckens sowie am Eingang zur Lütjenstraße und auf dem Gänsemarkt.
Bestückt ist die Liste der musikalischen Gäste mit der „Limehouse Jazzband“ aus Hamburg, „Kaisers New Orleans Jazz Band“ (Kiel), den Lokalmatadoren der Formation „Jazz ’n Fun“, der „Storyville Jazzband“ (Rendsburg), den „Hedgehog Stompers (Buxtehude) sowie den Mannen der „West-Coast Feetwarmers“, die aus Dithmarschen anreisen.

„Insgesamt werden die rund 40 Musiker ein abwechslungsreiches Repertoire bieten, bei dem für jeden Jazzliebhaber etwas dabei ist“, war sich Michael Weiß gestern bei der Vorstellung des Programms sicher. Anknüpfen soll das kleine Festival, das zukünftig noch ausgebaut werden soll, an die Jazz-Tradition der Stadt. Denn in den 1970er- und 1980er-Jahren galt Neumünster in Norddeutschland als Hochburg dieser Musik.

„Das Citymanagement hat die Aufgabe, die Menschen in die Stadt zu holen. Dazu gehört es unter anderem, entwickelte Identitätsideen umzusetzen. Diese Aufgabe verfolgen wir mit diesem Konzept nun weiter“, erklärte Michael Keller. Rund 100 Geschäfte werden in der Innenstadt sowie in den angrenzenden Bereichen öffnen, so der Citymanager. Ebenfalls gesorgt ist mit zusätzlichen Ständen natürlich für das leibliche Wohl.

Weitere Informationen zum verkaufsoffenen Sonntag un dem bunten Programm erhalten Interessierte unter www.city-nms.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen