zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 23:51 Uhr

Jazz für Feinschmecker

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Neumünster | "Jazz für Feinschmecker" kündigte Andreas Dreibrodt, der Leiter der Musikbücherei, an, als er das experimentierfreudige "Cholet/Känzig/Lopez-Trio" aus Frankreich ankündigte - und er sollte Recht behalten. Die fast 100 Gäste erlebten ein außergewöhnliches Konzert.

Pianist und Komponist Jean-Christophe Cholet, Bassist Heiri Känzig und Schlagzeuger Ramon Lopez boten einen ungemein dynamischen und modernen Jazz, der sich kaum einordnen lässt. Die Variationsbreite ihres Spiels und erst recht ihre teils atemberaubenden Soli, waren beeindruckend. Schon beim ersten Titel klatschten die Jazzfreunde rhythmisch Beifall. Cholets Kompositionen reichen vom filigranen Sound über romantisch verzaubernde Melodien bis zum fieberhaften Groove.

Dabei bediente er nicht nur die Tasten des Klaviers, er griff auch in die Saiten des Instrumentes. Die beiden Rhythmiker an seiner Seite - beide touren regelmäßig mit unterschiedlichen Formationen um die Welt - führten die musikalische Vielfalt von Cholet mit exzellenter Improvisation weiter. Känzig beispielsweise spielte den Bass so nahe am Steg, dass eigentlich kein exakter Ton mehr zu erwarten ist. Und Lopez bearbeitete seine Drums mit Leidenschaft. Da, wo seine Hände nicht mehr reichten, nahm er seine Ellenbogen zu Hilfe. Als Sitzgelegenheit diente ihm ein Cajon.

Das Trio spielte zahlreiche Stücke ihrer inzwischen sechsten CD "Connex", aber ausschließlich eigene Kompositionen. Mit dem Cholet/Känzig/Lopes-Trio ist dem Jazzclub Neumünster in diesem Jahr erneut ein bemerkenswerter Coup gelungen, international anerkannte Musiker nach Neumünster zu holen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen