Neumünster : IT-Probleme beim Jobcenter

shz_plus
Das Jobcenter an der Friedrichstraße betreut fast 5700 Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften in der Stadt.
Das Jobcenter an der Friedrichstraße betreut fast 5700 Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften in der Stadt.

In Neumünster können derzeit nur eingeschränkt Anträge bearbeitet werden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
09. November 2018, 18:37 Uhr

Neumünster | Seit einigen Tagen können die Jobcenter Neumünster und Kreis Rendsburg-Eckernförde nur bruchstückhaft auf die elektronischen Akten der Kunden zugreifen. Deshalb sind Auskünfte zur Grundsicherung und die B...

Nuünteresm | ietS niingee Teagn neönnk die cerentboJ mnuüNstree ndu sirKe Eöfrederd-snbgckuenRr urn abtüchrtfhscku ufa dei esntichleknero entkA red nuednK gren.ifeuz helDasb isdn kstnfAeuü urz nugnueGrscrhdi und die nBetiareugb nov rngAentä mi hsrienetgecsLbui ztH(a„r V)“I run hrse ikähsegrnnect mcgölih. teffoernB sidn uach ide ehntfseceolin ce-nStr.vieCree

ieD berJtcone ibtten mu Vnsintäs,erd dass füseknuAt elltaku ntchi ni lelvom gUafmn eitrelt dun ntAräeg tcihn itbaretebe drwene nö.nenk eiD laAszhugun nov eudnileesgGltn tsi ichnt ebf.tofner

eDi bJecntore in rutünNeems nud im sKrei knndRcudee-srörefgrEb tbntie ua,drm in dne enednkmmo engTa rnu in gednnerdni eällnF ni ned nenttsDleiesl ceplnrishö oenpr,huvezcsr dmtia eall eKtäiaaptnz guznett enrdwe ö,nnekn um uaeungelaeff sdctenükRä güigz naz.bebauu

zur Startseite