Brandserie in Neumünster : Ist ein Serientäter unterwegs?

Mit einem Löschzug samt Rettungswagen war die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag an der Wippendorfstraße unterwegs.
1 von 2
Mit einem Löschzug samt Rettungswagen war die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag an der Wippendorfstraße unterwegs.

Die Polizei untersucht, ob für die häufigen Feuer am Wochenende in Neumünster immer derselbe Brandstifter verantwortlich ist.

von
03. September 2013, 12:00 Uhr

Wer zündelt immer wieder am Wochenende in Neumünster? Nachdem am Sonnabend erneut zwei Brände offenbar von Brandstiftern gelegt worden sind, ermittelt die Polizei auch in Richtung eines Serientäters. Das bestätigte Polizeisprecher Rainer Wetzel gestern auf Nachfrage.

Gegen 4 Uhr früh standen an der Wippendorfstraße Reifen und Unrat in Flammen, das Feuer griff auf einen Anbau über. Wenig später brannte an der Ecke Linienstraße/Wasbeker Straße ein Papiercontainer. Der jüngste Fall erinnert an zwei einsatzreiche Nächte für die Feuerwehr im Sommer: Am 30. Juni wurde beinahe die Wilhelm-Tanck-Schule in Mitleidenschaft gezogen, als an der Luisenstraße ein Container in Flammen stand. Fast zeitgleich brannten Container an der Helmuth-Kock-Straße, am Meisenweg und an der Linienstraße. Eine Woche später waren Papiercontainer am Wernershagener Weg und am Hansaring an der Reihe. „Die Dichte ist schon ungewöhnlich. Reifen und Container brennen auch nicht von selbst“, meinte Karl-Heinz Herrmann von der Berufsfeuerwehr.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert