zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 17:58 Uhr

Investoren vor den Kopf gestoßen

vom

Zur Ablehnung von Edeka in Gadeland

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Was war das für eine Euphorie Anfang des Jahres in Gadeland: Endlich kommt ein großer Einkaufsmarkt in den Stadtteil! Die Nahversorgung wird wieder sichergestellt, das Zentrum des Stadtteils gestärkt, hieß es. Doch dann schauten einige Bürger genau hin - und entdeckten einen Wald. Ausgerechnet auf der Fläche, wo der neue Stadtteilkern entstehen sollte. Schnell war ein Protest organisiert, vor dem jetzt der Ausschuss kapitulierte, der damals euphorisch (und einstimmig) dafür war. Auch Senioren- und Stadtteilbeirat wollten das Grümmer-Projekt damals unbedingt.

Jetzt ist das Thema Nahversorgung in Gadeland erst einmal vom Tisch. Welcher Investor will sich nach dem Ende des Lebensmittelmarktes an der Kummerfelder Straße und jetzt auch noch der Abfuhr für den Edeka-Markt dort denn noch ansiedeln? Man kann eben nicht auf der einen Seite ständig über die Einkaufzentren auf der grünen Wiese und die schlechte Versorgung für die immer älter werdende Bevölkerung in den Stadtteilen klagen, auf der anderen Seite aber Investoren vor den Kopf stoßen. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen