zur Navigation springen

Premiere : Innenstadtkirchen feierten gemeinsam das Martinsfest

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mehr als 600 Teilnehmer kamen zum Gottesdienst in der Vicelinkireche mit anschließendem Laternelauf

Neumünster | „St. Martin ritt durch Schnee und Wind ...“ erklang es gestern aus hunderten von Stimmen in der Vicelinkirche. Die evangelischen Innenstadtkirchen Anschar und Vicelin sowie die katholische Kirche St. Maria-St. Vicelin feierten mit einem gemeinsamen Martinsfest eine gelungene Premiere.

Pastorin Alice Lorber und Kaplan Alexander Görke erzählten den Kindern spielerisch die Lebensgeschichte des Heiligen Martin und späteren Bischofs von Tours, der seinen Mantel mit dem Schwert teilte, um einen nackten Bettler zu kleiden. Der Mädchen-Musikzug sorgte für die musikalische Untermalung des Gottesdienstes.

Dann wurde „Tragt in die Welt nun ein Licht“ angestimmt, und der Laternenumzug mit etwa 600 Teilnehmern setzte sich in Bewegung. Durch die Lütjenstraße und die Teichuferanlagen ging es zur Stadthalle, wo ein warmer Kakao und Gebäck auf die Laterneläufer warteten. „Das ist ein sehr schöner Umzug“, fand Aline Zeichner vom St.-Elisabeth-Kindergarten.

Auch an anderen Stellen in der Stadt wurde der St.-Martins-Tag gefeiert. In der Kirchengemeinde Einfeld gab es bereits im 20. Jahr den Laternengottesdienst im Gemeindehaus. Kinder der Kita Schatzkiste hatten hier die Martinsgeschichte vorgespielt, dann ging es mit den Laternen durch das Neubaugebiet. Zurück am Gemeindehaus erwartete die Kinder ein Lagerfeuer und Brot zum Teilen. In Brachenfeld hatten das Familienzentrum, die Timm-Kröger-Schule, der Bürgerverein und das Seniorenheim Haus Berlin zum Laternelauf mit Martinsspiel eingeladen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Nov.2014 | 12:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen