zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Dezember 2017 | 00:05 Uhr

Iimmaspe : „Innenkoppel“ wird neu geplant

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Timmasper diskutieren Zuwegung ohne den Martenskamp / Windkraft war Thema

von
erstellt am 30.Sep.2015 | 08:48 Uhr

Timmaspe | Nach wie beschäftigt den Timmasper der Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss das angedachte Baugebiet „Innenkoppel - Ortsmitte“ zwischen den Straßen Hauptstraße, Dorfstraße, Am Sandkamp und Martenskamp“ (der Courier berichtete). „Wir wollen diese Bauplätze insbesondere für Timmasper, die wieder ins Dorf zurückziehen wollen, aber auch für junge Familien, damit die Altersstruktur im Ort gemischt bleibt“, erklärte Bürgermeisterin Meike Derner (KWG) auf Anfrage.

Weiterhin sind jedoch die dortigen Anrainer vehement gegen die bisher vorgesehene Zuwegung vom Martenskamp aus. Auf der Sitzung wurde deshalb über diesen Bebauungsplan noch einmal rege diskutiert.

Letztlich wurde der Planer beauftragt, das Gebiet, auf dem 17 Bauplätze mit einer Größe zwischen 600 und 800 Quadratmetern vorgesehen sind, nun zum Vergleich noch einmal ohne den Martenskamp als Zufahrt zu planen.

Das auf der Einwohnerversammlung am 10. September vorgestellte umstrittene Repowering der vorhandenen Windräder (der Courier berichtete) wurde dagegen vergleichsweise schnell abgehandelt. Der Ausschuss gab hierzu die Empfehlung in die nächste Sitzung der Gemeindevertretung am Montag, 12. Oktober, eine schriftliche Einwohnerbefragung vorzunehmen, um allen wahlberechtigten Einwohnern die Gelegenheit zu geben, sich zu diesem Thema zu äußern. „Uns geht es dabei vor allen Dingen darum, den Frieden im Dorf zu halten“, erklärte Meike Derner.

Einig waren sich die Ausschussmitglieder auch darin, dass die Bahnhofstraße/Ecke Zum Dickmoor sanierungsbedürftig ist. Die Straße rutscht hier aufgrund eines trockenen Grabens bedenklich ab. Auf Beschluss der Gemeindevertreter wird dieser jetzt bis auf Straßenniveau verfüllt. Anschließend sollen die notwendigen Reparaturarbeiten erfolgen.

Besprochen wurden zum Ende der Sitzung noch weitere kleinere Schäden an Gemeindestraßen. Diese sollen bei nächsten Begehung aufgenommen und beseitigt werden.  



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen