"Footfall"-Zähler : Infrarot-Sensoren beobachten Kunden im DOC

Designer Outlet Center Neumünster, DOC, McArthur Glen, Einkaufsdorf
Designer Outlet Center Neumünster, DOC, McArthur Glen, Einkaufsdorf

Wie viele Menschen betreten das Designer Outlet-Center in Neumünster? Und in welchen Geschäften halten sie sich auf? McArthur Glen weiß das genau.

shz.de von
01. Juli 2013, 12:30 Uhr

Neumünster | Im Designer Outlet Center (DOC) werden auch außerhalb der Geschäfte die Bewegungen der Kunden aufgezeichnet und diverse Daten gesammelt. Infrarot-Sensoren überwachen quasi jeden Schritt. Das teilte die englische Firma Irisys mit, die in vielen der 21 Einkaufszentren von McArthur Glen tätig ist, auch in Neumünster.
An den Eingängen und entlang der Laufwege des Centers wird jede Bewegung eines Menschen erfasst und registriert. Die Daten dieses so genannten "Footfall"-Zählers werden nach Auskunft von Hubs Bakshi, dem Chef der EDV von McArthur Glen, in das Netz des DOC eingespeist und zusammen mit anderen Informationen kombiniert und ausgewertet, zum Beispiel mit den Verkaufszahlen. "Das System hilft uns, unsere Performance besser zu verstehen", teilte er mit.

22 Meter lückenlos beobachtet

Auf diese Weise weiß McArthur Glen immer genau, wie viele Menschen das Gelände betreten und verlassen und wie stark welches Geschäft frequentiert wird. Auch die Änderung dieses Verhaltens im Laufe der Saison oder durch besondere Werbe- oder Marketing-Maßnahmen kann genau überwacht und analysiert werden. McArthur Glen bekommt so ein genaues Bild über das Kundenverhalten in dem Center. Die Erkenntnisse werden auch mit den Partnern in den DOC-Geschäften geteilt.
Besonders stolz ist man bei Irisys auf die Überwachung des Bereiches um den DOC-Haupteingang, wo eine Spanne von 22 Metern lückenlos und exakt beobachtet und jede Bewegung erfasst wird - offenbar eine technologische Herausforderung. "Irisys schafft das genau so exakt und zuverlässig wie über jeder Ladentür auch", lobt Hubs Bakshi.

"Der Footfall-Zähler sammelt keine persönliche Daten"

Irisys bezeichnet sich selbst als Weltmarktführer im Bereich der elektronischen Kundenzählung und -überwachung. Viele Handelsketten und Flughäfen in aller Welt zählt das Unternehmen zu seinen Kunden.
Die Hamburger PR-Agentur von McArthur Glen teilte dem Courier auf Anfrage mit, dass man dieses Thema nicht kommentieren wolle. Welche Erkenntnisse das DOC aus den gesammelten Daten gewinne, wie umfangreich die Kundenprofile seien, welche Daten überhaupt von den Besuchern gesammelt würden - diese Fragen der Redaktion ließ die Agentur allesamt unbeantwortet. Auf die Frage, ob mit dem Infrarot-System der Datenschutz beachtet werde, teilte die Agentur lediglich mit: "Der Footfall-Zähler sammelt keine persönlichen Daten."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen