Bau des ECE-Centers : In Neumünster regiert der Bagger

Strebe um Strebe pflückte Baggerfahrer  Arne Schult von der Parkhaus-Seitenwand. Kollege Kevin Flöring spritzte Wasser auf die Staubwolken. Fotos: Vaquette
1 von 2
Strebe um Strebe pflückte Baggerfahrer Arne Schult von der Parkhaus-Seitenwand. Kollege Kevin Flöring spritzte Wasser auf die Staubwolken.

Das Parkhaus an der Kaiserstraße wird abgerissen. Schaulustige schießen historische Fotos.

shz.de von
06. Februar 2014, 00:00 Uhr

Neumünster | Es war nicht zu überhören und zu übersehen: Am Freitag  liefen die Abrissarbeiten am Parkhaus an der Kaiserstraße in Neumünster auf Hochtouren. Abbruchpolier Arne Schult (34) von der Firma Bernd Hagen pflückte mit seiner Stahlschere seines Abbruchbaggers die senkrechten Stahlbeton-Streben nacheinander von den Wänden und ließ sie krachend fallen. Sein Kollege Kevin Flöring (34) bekämpfte mit einem kräftigen Wasserstrahl die Staubwolke.

Auf etwa 8000 Tonnen Gesamtmasse schätzt Schult das Objekt. „Alles wird recycelt, im Straßenbau oder als Gebäudefundament. Wer weiß, vielleicht liegen alte Sager-Reste dann unter der neuen Galerie“, so Schult. Es ist für ihn nicht der erste historische Abriss: „Ich habe schon das Capitol-Kino abgebrochen.“

Willi Schneider fotografierte den Abriss. Der 65-Jährige, der am Schleusberg wohnt und auch schon den Abriss des Weberhauses knipste, findet die Entwicklung positiv: „Ich freue mich, dass in Neumünster etwas geschieht.“

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen