Bis zu 170 Mal pro Stunde : In Einfeld krähen die Hähne um die Wette

Arno Menzel züchtet die alte Hühnerrasse Austalorps. Mit einem seiner Hähne wird er am Wettkrähen teilnehmen. Foto: hc
Arno Menzel züchtet die alte Hühnerrasse Austalorps. Mit einem seiner Hähne wird er am Wettkrähen teilnehmen. Foto: hc

shz.de von
18. Mai 2013, 08:08 Uhr

Neumünster | Der Rassegeflügelzüchterverein Einfeld lädt zum 27. Hähnewettkrähen ein. Am Sonntag, 26. Mai, von 10 bis 12 Uhr wird es auf dem alten Sportplatz am Fuhrkamp 21 laut. In den Kategorien "Zwerghahn" und "Großhahn" treten etwa 60 Hähne gegeneinander an. Derjenige Gockel, der in den beiden Stunden am häufigsten kräht, wird Sieger des Wettbewerbs. Dem Besitzer winkt ein Preis zur Erinnerung.

Doch auch Besucher des Wettstreits können daran teilnehmen und sich vor Ort für 3 Euro einen Hahn ausleihen und ihn ins Rennen schicken.

"Ein richtig guter Hahn kann durchaus 150 bis 170 Mal in der Stunde krähen", erklärt Holger von Ahrentschildt, Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins. Da braucht die Jury dann nicht nur gute Ohren und gute Nerven, sondern auch Zettel und Stift für eine Strichliste.

Weitere Infos gibt es bei Ahrentschildt unter Tel. 52 05 66.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen