zur Navigation springen

Weihnachtsgeschäft : Im Handel klingeln die Kassen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Geschäfte sind mit dem Weihnachtsgeschäft sehr zufrieden. Gutscheine liegen im Trend und werden nach dem Fest eingelöst

Neumünster | Heute dürfte es in den Geschäften noch einmal hektisch werden, wenn auf den letzten Drücker noch Geschenke zum Fest gekauft werden. Der Einzelhandel war aber schon gestern Abend mit dem Weihnachtsgeschäft sehr zufrieden.

In der Holsten-Galerie war der gestrige Freitag der Tag mit dem größten Kundenansturm. „Die Frequenz geht durch die Decke“, sagte Center-Managerin Mailin Huljus und nannte die Geschenke-Klassiker zum Fest: „Parfüm, Bücher, Schmuck.“ Die Rückmeldungen der Händler in der Galerie seien überwiegend positiv. „Das Einzige, was wir selbst verkaufen, sind die Center-Gutscheine. Und auch die laufen deutlich besser als 2015“, sagte sie.

Peter Schneider, Geschäftsführer bei Media-Markt in der Holsten-Galerie, ist zufrieden. „Der Dezember ist unser Hauptverkaufsmonat – wie überall im Einzelhandel“, sagte Schneider: „Elektronik ist immer noch ein beliebtes Weihnachtsgeschenk, das Thema Smartphone dabei ganz vorne.“ Schneiders Eindruck: „Das Geschäft verschiebt sich immer mehr auf die Zeit zwischen den Tagen, und der Trend geht zum Gutschein statt zur Ware.“

Bei Karstadt bestätigt Filialgeschäftsführer Thomas Diebold das bislang gute Weihnachtsgeschäft. „Die Neumünsteraner sind 2016 wirklich in Schenk-Laune – und zwar bestimmt noch buchstäblich bis zur letzten Minute an Heiligabend“, sagte Diebold.

„Das Weihnachtsgeschäft läuft besser als 2015“, zog auch Juwelier Karl-Heinz Oertling eine zufriedene Bilanz. Er sieht darin auch ein Spiegelbild der gut laufenden Konjunktur. „Wir haben eine sehr gute Frequenz – wohl auch durch die Nähe der Holsten-Galerie. Der Kuhberg hat sich in ihrem Licht gut entwickelt“, sagte Oertling.

„Ohne den Dezember wären wir nicht, was wir sind. Im Buchhandel sind die Umsätze dann dreimal so hoch wie in anderen Monaten“, sagte Buchhändler Burkhard Möbius von Trio am Kuhberg. „Das Buch ist und bleibt ein klassisches Weihnachtsgeschenk – und das vor allem in seiner überlieferten Form – gedruckt und gebunden“, sagte Möbius. E-Books hätten sich zum Glück noch nicht so durchgesetzt. Einer der Bestseller bei Trio ist die neue Luther-Bibel.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Dez.2016 | 09:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen