zur Navigation springen

Weltfrauentag : Im Fokus waren sechs Frauen, die etwas bewegen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der SPD (ASF) und die Frauen-Union der CDU luden zu Gesprächen in den neuen Bürgertreff nach Faldera.

Neumünster | Nach der bunten Schirmparade in der Innenstadt (siehe Artikel oben) hatten am Sonnabendnachmittag die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der SPD (ASF) und die Frauen-Union der CDU gemeinsam in den neuen Bürgertreff nach Faldera geladen.

Im Gespräch mit Monika Schmidt (66, ASF) wurden den rund 25 Besuchern sechs Frauen vorstellt, die sich öffentlich engagieren, um gesellschaftlich etwas zu bewegen. So berichtete die Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger (64, CDU) unter anderem über ihr Ziel, in ihrem Amt zu vermitteln, wie positiv sich die Stadt entwickle.

Kirsten Eickhoff-Weber (55, SPD-Landtagsabgeordnete) warb als Mutter von zwei erwachsenen Söhnen dafür, dass Mütter ihre Söhne unbedingt im Sinne der Gleichberechtigung erziehen sollten.

Die stellvertretende Leiterin der DRK-Betreuung in der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge am Haart, Nele Brüser (28), erzählte über ihren beruflichen Alltag sowie über die große Herausforderung, das Tagesgeschäft nach Feierabend hinter sich lassen zu können.

Gesa Freiberg (60) erinnerte dagegen als überzeugte Gewerkschafterin an die Entstehung des Internationalen Frauentages. Sie erklärte, warum es wichtig sei, sich in starken Arbeitnehmerverbänden zu organisieren. Und die bereits als Kind an Muskelschwund erkrankte Sabrina Andersen (35) berichtete lebhaft über ihre Schul- und Ausbildungszeit und ihr Engagement im Verein „Wheelfire“, der sich mit kreativen Foto- und Musikprojekten für den Abbau von Unsicherheiten zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen einsetzt.

Als Letzte im Bunde stellte schließlich Erika Koepsell (74) das Projekt der Hospiz-Initiative vor, für das sie sich mit großer Beharrlichkeit einsetzt. Für die Zuhörer war es also ein abwechslungsreicher Nachmittag, der im Nachgang noch zu vielen interessanten Gesprächen führte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen